Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Lohraer Rathaus wird zur Galerie

Kunstausstellung Lohraer Rathaus wird zur Galerie

Zum ersten Mal findet im Lohraer Rathaus eine Kunstausstellung statt.

Voriger Artikel
Aussichtsturm ist bis Februar geschlossen
Nächster Artikel
Diebesgut taucht im Internet auf

Jens Steinbrück mit dem „Krokodilmann“. Er habe die Figur auf Anregung seiner Tochter Pauline hergestellt, die gerne einen „Schnappi“ haben wollte, erzählte der Künstler.

Quelle: Anita Ruprecht

Lohra. „Kunst im Rathaus“ sei der Auftakt einer Ausstellungsreihe, die heimischen Künstlern Raum zur Ausstellung ihrer Werke bietet, sagte Bürgermeister Georg Gaul in seiner Begrüßungsrede zur Ausstellungseröffnung.

Das 1982 erbaute Verwaltungsgebäude sei bisher ein nüchterner Zweckbau gewesen, erläuterte Gaul. Mit der Einrichtung des Bürgerinformations-Zentrums im Foyer und dem Neuanstrich der Wände habe man das Rathaus „aufgepeppt“, und die Bilder und Skulpturen der Künstler böten zukünftig ein ansprechendes Ambiente für die Besucher, um im Rathaus zu verweilen und sich die Werke anzuschauen, sagte der Bürgermeister.

Mit Hermann Maier, Rosemarie Wolny, Irmgard Ossenberg-Engels, Valentin Hemberger und Jens Steinbrück habe man fünf heimische Künstler ausgewählt, die fast alle im kommunalen Bereich in irgendeiner Form tätig sind. Lohra biete den heimischen Künstlern mit den Ausstellungen „Kunst in Kirchvers“ im September 2009 und „Kunst in Lohra“ im Oktober 2010 und aktuell mit den Ausstellungsflächen im Rathaus ein Forum zur Präsentation ihrer Werk, sagte Georg Gaul abschließend.

Valentin Hemberger ist 23 Jahre alt, und er malt schon seit seiner Kindergartenzeit, wie er bei seiner Vorstellung sagte. Er habe für sich den arbeitenden Menschen in der Natur oder an seinem Arbeitsplatz entdeckt, erläuterte er. Seine Bilder hängen im ersten Stock des Rathauses. Hemberger ist kommunalpolitisch im Ortsbeirat Kirchvers tätig.

Der Lohraer Hermann Maier ist 73 Jahre alt, war mehr als 30 Jahre lang bei der Gemeindeverwaltung beschäftigt und traute lange Jahre als Standesbeamter die Heiratswilligen Lohras. Maier kommt ursprünglich beruflich aus dem grafischen Sektor und hat mit Holzschnitten angefangen, wie er in seiner Vorstellung erläuterte. Heute malt er Stillleben, Landschaften und Lohraer Ortsansichten.

Die Rollshäuserin Irmgard Ossenberg-Engels ist als Sachbearbeiterin bei der Gemeinde Lohra beschäftigt und freut sich, dass der Arbeitgeber ihr die Gelegenheit gibt, ihre Aquarellmalereien an ihrem Arbeitsplatz auszustellen. Sie verbringt jedes Jahr einen Urlaub an der Nordsee, den sie intensiv zur Motivsuche und zur Malerei nutzt. Im Erdgeschoss, dort wo auch ihr Büro ist, hängen ihre Landschaftsmalereien ganz oft mit Motiven von der Nordseeküste.

Der Kirchverser Jens Steinbrück gestaltet Skulpturen aus Speckstein und Holz. Steinbrück hatte bei den Ferienspielen der Gemeinde Lohra im vergangenen Sommer bei sich zu Hause einen Workshop „Gestalten mit Speckstein“ angeboten.

Rosemarie Wolny ist die Erste Beigeordnete der Gemeinde und wohnt in Rodenhausen. Ihre Leidenschaft ist die Freilandmalerei, sagte sie bei ihrer Vorstellung. Sie male oftmals das gleiche Objekt 10- bis 20-mal in den verschiedenen Jahreszeiten mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen und aus mehreren Perspektiven. Ihre Ausstellungsbilder zeigen den Heinrich-Naumann-Hof in Nanzhausen und verschiedene Landschaftsansichten.

Die Ausstellung kann in den nächsten Monaten während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung besichtigt werden.

von Anita Ruprecht

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr