Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Lauferlebnis steht im Vordergrund

Gladenbach-Marathon Lauferlebnis steht im Vordergrund

Der dritte Gladenbach-Marathon führt wieder durch alle 15 Stadtteile und beginnt in Sinkershausen am Sportheim.

Voriger Artikel
Woscht hängt längst im Rauch
Nächster Artikel
Auch in Herzhausen bildet sich Widerstand

Auch in diesem Jahr sind die Teilnehmer des Gladenbach-Marathons auf Wald-, Wiesen- und Wirtschaftswegen unterwegs, die die 15 Stadtteile miteinander verbinden. Foto: Hartmut Berge

Gladenbach. Die Abteilung Lauftreff des Turnvereins Gladenbach veranstaltet am Samstag, 7. Juni, den dritten Gladenbach-Marathon, der keinen Wettkampfcharakter hat.

Vor drei Jahren organisierten die Verantwortlichen des Lauftreffs mit großem Erfolg einen Stadtteile-Lauf. Er führte durch alle 15 Stadtteile Gladenbachs, startete und endete auf dem Marktplatz. Wer die komplette Strecke lief, hatte die Marathon-Distanz bewältigt.

Ähnlich lief es vor zwei Jahren ab. Die Strecke war identisch mit der von 2009. Der Unterschied: Start und Ziel war am Sportheim in Sinkershausen. So soll es auch am Samstag nach dem Kirschenmarkt sein, denn dort gibt es Dusch- und Umkleidemöglichkeiten. Gemeinsamer Start ist um 8 Uhr, Ziel­ankunft gegen 13.20 Uhr.

Die große Runde führt wieder durch alle Stadtteile, vorbei an den Dorfgemeinschaftshäusern und dem Gladenbacher Marktplatz. Es gibt weder Startnummern, noch Zeitnahme und auch keine Einteilungen in Altersklassen. Das Lauftempo ist gemächlich: In sechseinhalb Minuten legen die Läufer einen Kilometer zurück.

Die Laufstrecke ist minutiös geplant. Während des Laufs gibt es sieben Pausen zu je 5 Minuten. An den Versorgungstationen gibt es Getränke, Obst und Energieriegel. Mitmachen kann jeder: Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Jeder kann beliebig viele Etappen mitlaufen, ein- und aussteigen wann er will. Wer unterwegs aussteigt, muss selbst für seinen Rückweg sorgen. Die Strecke ist nicht markiert, die Teilnehmer müssen sich also an den Vorläufern orientieren. Das gemeinsame Lauferlebnis in schöner Landschaft soll im Mittelpunkt stehen, betont Klaus Neumeister, einer der Organisatoren des Gladenbach-Marathons.

Und er weist darauf hin, dass ein Organisationsbeitrag von fünf Euro erhoben wird. Der dient für die Finanzierung der Verpflegung und die Benutzung des Sportheims. Nach dem Lauf ist dort ein Beisammensein geplant. Die Veranstalter rufen dazu auf, dass jeder Teilnehmer etwas zum Büfett beisteuert. Jeder, der die Halbmarathon-Distanz (21,2 Kilometer) bewältigt, erhält während des Läuferfestes eine Urkunde mit Angabe der zurückgelegten Strecke per E-Mail zugesandt. Um - vor allem bei der Verpflegung - besser planen zu können, bitten die Organisatoren um Voranmeldung bei Klaus Neumeister, am besten per E-Mail: klaus.neumeister@gmx.de. Nachmeldungen sind auch am Veranstaltungstag ab 7 Uhr bis 20 Minuten vor dem Start möglich.

Weitere Informationen zum Gladenbach-Marathon gibt es unter tv-gladenbach.de im Internet.

von Hartmut Berge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr