Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kurpark wird zum Biergarten

Bad Endbach Kurpark wird zum Biergarten

Zwei Tage lang verwandelte die Bad Endbacher Vereinsgemeinschaft die große Wiese vor dem Kur- und Bürgerhaus in einen mit Leben gefüllten Festplatz.

Voriger Artikel
Vorbereitung geht in die heiße Phase
Nächster Artikel
Traktorfreunde bereiten Fest vor

Die „Dancing Hornets“ zeigten auf der Bühne ihr Können.

Quelle: Martina Westermann

Bad Endbach. „Annähernd 2.000 Besucher feierten am Wochenende im größten Biergarten des Hinterlandes”, sagte Klaus Walbrecht, Vorsitzender der Bad Endbacher Vereinsgemeinschaft, die das 20. Bad Endbacher Dorffest ausrichtete. Ganz im Sinne der Veranstalter verlief das Fest, denn es ging dem Verein darum, die Gemeinschaft zu stärken. Bei einem kühlen Getränk wurden unter freiem Himmel alte Freundschaften gepflegt und neue geschlossen.

„Wir möchten, dass die Leute im Dorf wieder enger zusammenrücken,“ erklärte Walbrecht. Unterhalten wurden die Festbesucher mit stimmungsvoller Musik und Tanzdarbietungen.

Los ging es am Samstagabend. Das Duo „Casablanca“ trat vor mehr als 400 Gäste auf und bot stimmungsvolle Dinner- und Tanzmusik. Nach Einbruch der Dunkelheit wartete eine besondere Überraschung auf die Besucher. Stefan Sodemann aus Hartenrod präsentierte stimmungsvolle „Faszinationen mit Feuer“.

Der Sonntag begann mit einem Großgemeindegottesdienst aller Konfessionen, an dem weit mehr als 1.000 Christen aus sämtlichen Bad Endbacher Ortsteilen teilnahmen. Gemeinsam gestaltet wurde der Gottesdienst von allen evangelischen, katholischen und Freien evangelischen Gemeinde der Kommune. Im Anschluss daran spielte der Bad Endbacher Musikverein mit volkstümlicher und konzertanter Blasmusik zu einem klangvollen Frühschoppen auf. Das Nachmittagsprogramm eröffneten die „Westerwald Pipers“. Eindrucksvoll bewiesen die Dudelsackspieler aus Mengerskirchen, dass sie auf ihren ungewöhnlichen Instrumenten das Stück „Freude schöner Götterfunken“ zu spielen verstehen.

Sehr viel Beifall bekamen die „Dancing Hornets“ aus Gladenbach. Mit Charme und Anmut verzauberte die Showtanzgruppe das Publikum zu mitreißenden Popklängen wie Loonas Sommerhit „Bailando“ oder Emiliana Torrinis rhythmischen „Jungle Drum“. Dabei glänzten die Tänzerinnen nicht nur mit temperamentvollen Darbietungen, sondern auch mit Takt- und Schrittsicherheit. Nicht weniger begeistert beklatscht wurden die „Dancing Kids“. Die Nachwuchstanzgruppe begeisterte mit einem gelungen choreographierten Cheerleader-Tanz und einem fetzigen Streetdance.

Mit sehr viel Musikgefühl präsentierten sich auch die „Dancing Queens”. Zu „Don‘t Cha“ von den „Pussycat Dolls“ zeigten sie einen einfallsreich einstudierten Stuhltanz, der an die Showtänze im berühmten Pariser Varieté „Moulin Rouge“ erinnern sollte. Einen heißen „Latinotanz“ präsentierten die drei jungen Frauen aus Siegbach und Bad Endbach zu Rihannas Hit „Don´t stop the music“.

von Martina Westermann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr