Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Künstler präsentieren bunte Vielfalt

Adventsmarkt Künstler präsentieren bunte Vielfalt

Etwa 1 000 Besucher kamen am Sonntag zum 28. Gladenbacher Adventsmarkt ins Haus des Gastes.

Voriger Artikel
Aufbruch statt Resignation
Nächster Artikel
Arbeitslosigkeit sinkt weiter

Rose-Marie Noll aus Dodenau erklärt zwei Ausstellungsbesuchern ihre Schieferbilder.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Längst sind es nicht mehr nur wohlfeile Worthülsen, die zur Eröffnung des zweitägigen Adventsmarktes vor heimischem Publikum fallen. Von Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim und Landrat Robert Fischbach gab‘s auch diesmal viel Lob für das Engagement der Organisatoren und das Handwerk der Künstler.

Auch andere Gladenbacher und Menschen aus der Region scheinen das so unterschreiben zu können, denn viele kamen wieder ins Haus des Gastes, wo sie schon im Foyer kunstvoll dekorierte Stände vorfanden. Dort und in den Räumen des Hauses gab es viel zu sehen und zu kaufen.

Es gab einmal mehr Kränze und Gestecke mit Kerzen in großer Auswahl. Weihnachtskrippen fanden sich ebenso im Angebot wie hochwertige Handarbeiten, die auch außerhalb der festlichen Tage die guten Stuben zieren können. So umfasste das Angebot der 45 Aussteller auch Schmuck und – in diesem Jahr wieder im Vormarsch – Holzarbeiten, Weihnachtsdeckchen, Hessenstickerei, Puppen und Teddybären.

Auf Wunsch der Aussteller fand der Markt in diesem Jahr erstmals nur an einem Tag statt. „Manche haben von Berufs wegen nicht die Möglichkeit, sich zwei Tage hintereinander für den Markt frei zu nehmen", erklärt Klaus Müller.

Indes gab‘s für die Helfer der Volks- und Trachtentanzgruppe nicht viel weniger Arbeit als in den Jahren zuvor, denn der Verein präsentierte sich bereits am Samstag mit einer Aktion während des „Einkaufs bei Kerzenschein“.

von Hartmut Berge

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr