Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Künstler bereiten unterhaltsamen Abend
Landkreis Hinterland Künstler bereiten unterhaltsamen Abend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 21.11.2010
Die Tanzgruppe „TaMuZa“ der Jazztanzgruppe Weidenhausen zählten zu den Akteuren des Bunten Abends. Quelle: Ingrid Lang

Gladenbach. Eröffnet wurde der Bunte Abend mit einem kurzen Klavierspiel von David Reschetnikow. Die Kinder der Volkstanz- und Trachtengruppe Gladenbach zeigten schwungvolle Tänze. Es folgten die Jugendlichen, die unter anderem den „Waldecker“ und den „Freischütz“ zu Polka-Musik tanzten.

Unter der Leitung von Hans-Joachim Scholz am Klavier gefiel der Männergesangverein Gladenbach zu Beginn mit „Spiel mir eine alte Melodie“ das sehr gefühlvoll und rhythmisch präsentiert wurde. Vorsitzender Ralf Lüttebrand, kündigte an, dass der Chor an diesem Abend nur flotte Lieder singen werde.

Mit einem kurzen Zwischenspiel sorgte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen um Steffen Karber für gute Unterhaltung. Einen Augenschmaus bot die Jazztanzgruppe „TaMuZa“ vom TV Weidenhausen mit ihren flotten und anmutigen Darbietungen.

Anschließend brachte der MGV Concordia Mornshausen um Chorleiter Dr. Joachim Heinrichs das „Schifferlied“ zu Gehör. Zudem sangen die Männer von der „Untreue“ und dem „Tal in den Bergen“. Englische Lieder trug der neunköpfige Jugendchor unter der Leitung von Chorleiterin Annette Hof vor.Mit ihrem Auftritt beim Bunten Abend klingt das Jubiläumsjahr für die Concordia-Chöre langsam aus.

Mit seinen Musikstücken, bei denen auch Günter Schmid den Tamborstab ergriff, sorgte der Spielmannszug Gladenbach für beste Unterhaltung. Günter Euler (Kur-und Freizeitgesellschaft) der durch das Programm führte, bezeichnete den Spielmannszug als die „Nummer Eins“ beim Kirschenmarkt. Der MGV und gemischte Chor Weidenhausen sang zu Beginn „Wir schenken dir ein Lied“ und erfreute dann die Besucher mit „Sierra Madre del Sul“.

Still wurde es im Saal, als David Reschetnikow Ludwig van Beethovens „Sonata Pathèque OP 13“ zu Gehör brachte. Ohne jegliche Noten begeisterte der 14-jährige Nachwuchskünstler am Klavier. Zum Abschluss des Konzertabends spielte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen Polka und Marschmusik. Mit „Auf Wiedersehen“ verabschiedeten sich die Musiker nach über drei Stunden von ihren Besuchern.

von Ingrid Lang

Anzeige