Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Kreditinstitut schließt Filialen im Landkreis
Landkreis Hinterland Kreditinstitut schließt Filialen im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 10.10.2016
Die Sparkassenfiliale Barfüßerstraße in der Marburger Oberstadt ist eine von 14 Geschäftsstellen, die geschlossen wird. Quelle: Thorsten Richter
Anzeige
Marburg

Die Sparkasse Marburg-Biedenkopf schließt in den nächsten zwei Jahren 14 Filialen. Die bisher 67 Standorte werden auf 53 reduziert. Das gab das heimische Kreditinstitut am Montag bekannt.

Der Verwaltungsrat der Sparkasse habe am Donnerstag die Neustrukturierung des Geschäftsstellennetzes beschlossen, hieß es. Vorstandsvorsitzender Andreas Bartsch erklärte im OP-Gespräch, dass sich das Kundenverhalten in den vergangenen Jahr stark verändert habe. Immer mehr Kunden erledigen ihre Bankgeschäfte online.

In der Stadt Marburg werden im ersten Halbjahr nächsten Jahres auch die Filialen in der Frankfurter Straße sowie in der Barfüßer Straße geschlossen (Foto: Thorsten Richter). Dort wird es aber weiterhin einen Selbstbedienungs- und Geldautomaten-Standort geben. Die Filiale in der Weidenhäuser Straße wird ganz geschlossen.

  • Einen ausführlichen Bericht lesen Sie hier.

von Anna Ntemiris

 Schließungen

Filialen, die im nächsten oder übernächsten Jahr geschlossen werden:
Friedensdorf,
Gönnern,
Michelbach,
Caldern,
Schröck,
Niederwalgern,
Hartenrod,
Rauischholzhausen,
Halsdorf,
Schweinsberg,
Wehrda – In der Görtzbach, Schönstadt,
Bürgeln,
Marburg – Weidenhäuser Straße

Filialen, die ab Januar in SB/Geldautomaten-Standorte umgewandelt werden:
Buchenau,
Holzhausen,
Goßfelden,
Ebsdorf,
Amöneburg,
Kirchhain-Röthe,
Marburg - Barfüßer Straße, Marburg - Frankfurter Straße, Marburg - Stiftstraße
Quelle: Sparkasse

Anzeige