Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Kleine Wanderer zählen Wichtel im Wald
Landkreis Hinterland Kleine Wanderer zählen Wichtel im Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 23.08.2012
Simeon Willershäuser erzählt Karin Prior, welche Wichtel und Tiere ihm auf der Wanderung begegnet sind. Quelle: Sascha Valentin
Buchenau

Rund 100 Wanderer folgten dem Aufruf des Turnvereins Buchenau zu dessen jüngstem Volkswandertag. Auf drei verschieden langen Strecken genossen die Teilnehmer dabei die Natur und lernten gleichzeitig etwas.

Vor allem um die jüngsten Wanderer hatten sich die Organisatoren des TV besonders gekümmert und extra für sie eine drei Kilometer lange Wichtelrunde eingerichtet - kurz genug, damit auch junge Beine sie meistern können. Dabei sollte allerdings nicht nur gewandert werden, wie Karin Prior verriet, die an der Schutzhütte „Auf der Borg“ die Anmeldungen entgegennahm.

Um den Kindern unterwegs ein wenig Unterhaltung zu bieten, hatten die Veranstalter einige kleine Spiele vorbereitet. So mussten die Teilnehmer Wichtel zählen, die sich in Form bunter Figuren entlang der Strecke versteckt hatten. Darüber hinaus sollten die Kinder auch nach Tieren Ausschau halten, von denen der TV ebenfalls einige „Exemplare“ platziert hatte.

Als letzte Aufgabe galt es, dann noch einen Tannen- sowie einen Kiefernzapfen mit zum Ausgangspunkt zurückzubringen. „Einfach mal um zu sehen, ob die Kinder denn auch beides unterscheiden können“, erklärte Prior. Solch kleine Aufgaben machten die Wanderung für Kinder interessanter und böten ihnen zugleich die Möglichkeit, ihrem natürlichen Entdeckerdrang nachzugehen.

Die Erwachsenen hingegen genossen die beiden zur Wahl stehenden Touren: die eine 7, die andere 13 Kilometer lang. Von Buchenau aus marschierten die Wanderer zunächst Richtung Hohenfels beziehungsweise „Alte Feld“ und Treisberg, um dann auf der Allendorfer Höhe eine Rast einzulegen und sich mit kühlen Getränken zu stärken. Über Elmshausen ging es dann wieder zurück „Auf die Borg“, wo schließlich der älteste und jüngste Wanderer sowie die größte Wandergruppe geehrt wurden.

Den Titel der größten Gruppe sicherten sich fünf Familien, die sich zusammengetan hatten und so 20 Wanderer in die Wertung einbrachten. Jüngster Wanderer war mit sechs Jahren Lea Jähnel und den Titel des ältesten Wanderers sicherte sich, wie bereits in den Vorjahren, der mittlerweile 81-jährige Max Hansen.

von Sascha Valentin

Eigentlich beschlossen und dennoch noch nicht gültig: Heute müssen sich die Lohraer Gemeindevertreter wieder dem Vertrag mit der evangelischen Kirchengemeinde widmen.

23.08.2012

Der Jungzüchter Carlos Balser vom Verein H 305 Steffenberg zeigte mit seinem Kaninchen der Rasse Russen Farbe schwarz-weiß den schönsten Rammler der 33. Hinterländer Jungtierschau

21.08.2012

Ein bisschen komisch sei es schon, erzählt Martin Werner zu Beginn der Nach-Grenzgangs-Woche in Biedenkopf: „Jetzt bin ich nach einer so intensiven Zeit mal ohne die beiden Wettläufer unterwegs“, sagt der Mohr des Grenzgangs 2012, „richtig ungewöhnlich fühlt sich das an.“

21.08.2012
Anzeige