Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
„Klassiker“ bringt Angeklagtem 45 Monate Haft ein

Gericht „Klassiker“ bringt Angeklagtem 45 Monate Haft ein

Das Amtsgericht Marburg verurteilte am Montag einen 24-Jährigen zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten und einen 21-Jährigen zu einem Jahr und neun Monaten Gefängnis auf Bewährung.

Marburg . Die Angeklagten mussten sich am Montag vor dem Jugendschöffengerichts verantworten. Sie waren des gemeinschaftlichen schweren Raubes angeklagt. Wie in einem Hollywoodfilm soll sich die Tat abgespielt haben – dieser Vergleich wurde von Staatsanwaltschaft und Gericht während der Beweisaufnahme des Öfteren herangezogen.

Im Januar 2008 sollen die Angeklagten mit einem dritten Angeklagten, der strafrechtlich gesondert verfolgten wird, in den Abendstunden einen Getränkemarkt in Bad Laasphe überfallen und die Tageseinnahmen von 5.000 Euro erbeutet haben.

Der Angestellte des Getränkemarktes wollte zum Zeitpunkt des Raubes die Tageseinnahmen in den Hauptmarkt bringen. Ihm sei nur ein Täter maskiert gegenübergetreten und habe ihn mit der Drohung, ihn zu erschießen, dazu gebracht, ihm die Tageseinnahmen des Getränkemarktes zu überlassen.

Richter Cai Boesken sprach von einer „klassischen arbeitsteiligen Vorgehensweise“, da sich eine der Angeklagten mit dem Fluchtwagen, einer mit einer Waffe und ein weiterer mit seinem Insiderwissen an der Tat beteiligt haben.

von Sonja Achenbach

Mehr zu diesem Thema lesen Sie am Dienstag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland