Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Kirschenmarkt-Schläger fechten Urteil an

Revision Kirschenmarkt-Schläger fechten Urteil an

Die Anwälte der Schalke-Fans, die während des Gladenbacher Kirschenmarkts 2017 einen Anhänger von Borussia Dortmund zusammenschlugen und lebensgefährlich verletzten, legen Revision gegen das Urteil des Landgerichts Marburg ein. 

Voriger Artikel
Lohra weiß noch nicht weiter
Nächster Artikel
Viessmann verkauft Weso-Aurorahütte

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe prüft ein Urteil des Marburger Landgerichts.

Quelle: Peter Steffen / dpa

Gladenbach. Die dritte Strafkammer verurteilte die aus ­Hohenahr und Kassel stammenden 20 Jahre alten Täter am 25. Februar zu einer viereinhalbjährigen Haftstrafe wegen versuchten 
Mordes ( OP berichtete).

Der 22-jährige Dortmunder, der gebürtig aus Bischoffen stammt, erlitt durch Tritte lebensbedrohliche Verletzungen, unter anderem einen Schädelbruch und Schwellungen des Hirns.

Die Revision sei inzwischen eingegangen, teilte eine Mitarbeiterin des Landgerichts mit. Das Verfahren liegt jetzt beim Bundesgerichtshof in Karlsruhe. Bei einer Revision ist 
eine erneute ­Beweisaufnahme ausgeschlossen. Der Bundesgerichtshof prüft das Urteil auf seine Richtigkeit.

Er kann das Urteil abändern, zum Beispiel hinsichtlich des Vorwurfs Mord in schwere Körperverletzung umwandeln oder das Urteil aufheben und das Verfahren ans Marburger Landgericht zurück verweisen. Dann würde ­eine andere Strafkammer das Ver­fahren erneut beginnen.

Die Prüfung der Revision wird mehrere Monate dauern, die Angeklagten bleiben in Haft.

von Mark Adel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr