Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Kinderladen „Latzhose“ zeigt neues Gewand
Landkreis Hinterland Kinderladen „Latzhose“ zeigt neues Gewand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 25.11.2009
Mitarbeiter stehen mit Juliane Wirth vom „Treff“ in dem neu eingerichteten Kinderladen „Latzhose“. Quelle: Ingrid Lang

Biedenkopf. Der lichtdurchflutete Raum ist etwa doppelt so groß wie der bisherige, so dass eine größere Auswahl an Waren für Neugeborene und Kinder im Alter bis 6 Jahren angeboten werden kann. Leider, so berichten Juliane Wirth vom „Treff“ und Agnes Protz vom „Diakonischen Werk“, sind nicht immer alle Artikel vorhanden, deshalb freuen sie sich über Spenden. Kleinteile können beim „Treff“ im Frauental 4 und im Diakonischen Werk abgegeben werden.

Seit der Eröffnung vor rund acht Jahren zählen einige Besucher bereits zur Stammkundschaft. Sie schauten immer mal wieder rein, um Waren gegen einen kleinen Obolus zu kaufen, berichten die Betreiber. Einige Kunden kämen mit einem Ausgabeschein, während andere zu den Hartz-IV-Empfänger zählten. Während sich die Mütter in dem Laden umschauen, können die Kinder in der Kinderecke spielen. Seit Sommer hat die „Latzhose“ zweimal wöchentlich geöffnet und zwar zeitgleich mit der Kleiderkammer, die sich ebenfalls im Diakonischen Werk befindet.

Wer größere Teile spenden möchte. kann sich mit dem Diakonischen Werk, Telefon 06461/95400, in Verbindung setzen. Öffnungszeiten: mittwochs von 9.30 bis 11.30 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr.

von Ingrid Lang

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Der dritte Bauabschnitt kann begonnen werden. Während für das Außenbecken bald die Auftragsvergabe erfolgt, ist noch unklar, wie der kleine Restbetrag finanziert wird.

25.11.2009

Doris Räuber initiiert für die vor rund einem Monat eröffnete Lahn-Dill-Bergland-Therme in Bad Endbach den „Thermen-Adventskalender“.

24.11.2009

Trotz Vollzuschuss rechnet Bürgermeister Knierim mit einer Unterdeckung bei den Investitionskosten. Bei einem defizitären Haushalt 2010 müssen die Gremien entscheiden, ob die Stadt oder die KFG den Rest übernimmt.

24.11.2009
Anzeige