Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Kinder mögen ihr neues Ambiente

Kindertagesstätte Kinder mögen ihr neues Ambiente

Nach mehrmonatigem Exil in den Räumen des Buchenauer Bürgerhauses wurde die Rückkehr der 68 Kinder am Mittwoch vollzogen.

Voriger Artikel
Wanderer lesen die Spuren im Schnee
Nächster Artikel
„Ohne Handwerk geht es nicht“

In den sanierten Räumen der Buchenauer Kindertagesstätte spielen die Kinder gut gelaunt. Nach mehrmonatigem Exil im Bürgerhaus zogen die 68 Kinder wieder in ihre Einrichtung um.

Quelle: Gianfranco Fain

Buchenau. „Guuut“, lautet die Antwort der sechsjährigen Jakob, Lennart, Niklas und Luis auf die Frage, wie ihnen ihre neuen Räume gefallen. Donnerstag war der erste Tag, an dem die 68 Kinder der drei Gruppen der evangelischen Kindertagesstätte wieder in ihrem alten, völlig sanierten und umgestalteten Gebäude weilten. Zuvor waren die Erzieherinnen mithilfe der Eltern, des gemeindlichen Bauhofes und des HelpCenters drei Tage lang mit dem Umzug aus dem Bürgerhaus beschäftigt. Zudem hatte die Firma Pracht einen Lastwagen zur Verfügung gestellt und weitere Mütter halfen bei der Endreinigung der Räume.

Einige Handwerker waren auch am Donnerstag noch am Werken, doch jetzt ist zumindest Innen alles in Ordnung. Die energetische Sanierung nutzten die Erzieherinnen und der Träger auch zu einer Umgestaltung der Tagesstätte.
Auffälligste Neuerungen sind die von den Erzieherinnen in einem Konzept abgestimmte Farbgebung der Räume in hellen, warmen Tönen, eine Cafeteria, die nahe dem Eingang platziert ist und den Kindern als gruppenübergreifender Frühstücksraum dient, das Atelier, das zur Künstlerwerkstatt ausgebaut wird und den Kindern neben dem Malen auch die Möglichkeit zum Handwerken bieten soll und die neuen Garderoben, die einen freundlichen und aufgeräumten Eindruck vermitteln.

von Gianfranco Fain

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr