Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Kein Geld für eine neue Krippengruppe

Mornshausen Kein Geld für eine neue Krippengruppe

Mornshausens Ortsbeirat befürchtet, dass der evangelische Kindergarten keine zusätzliche Krippengruppe für unter dreijährige Kinder erhält.

Voriger Artikel
Kampf dem inneren Schweinehund
Nächster Artikel
Fünf Mitglieder sind nun Kampfrichter

Anfang der 1970er-Jahre wurde der Mornshäuser Kindergarten gebaut und seitdem baulich nicht verändert.

Quelle: Anita Ruprecht

Mornshausen/S. Ein Anbau für eine Krippengruppe, was bei den beengten räumlichen Verhältnissen im Mornshäuser Kindergarten wohl die beste Lösung wäre, wurde wegen zu hohen Kosten von der Stadt abgelehnt.

Nach Gesprächen zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde, den zuständigen Stellen der evangelischen Landeskirche in Hessen und Nassau (EKHN), Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim und seinen zuständigen Sachbearbeitern sowie dem Architekturbüro wurde eine neue Variante mit einem „etwas“ reduzierten Raumprogramm geplant und im Januar vom Architekturbüro vorgestellt, erläuterte Ortsvorsteherin Margarete Kuhrt am Dienstag in der Ortsbeiratssitzung.

Die veränderten Planungen basieren auf der zurzeit bestehenden alterserweiterten Gruppe mit bisher fünf angebotenen Krippenplätzen auf dann zehn Plätze, sagte Kuhrt und ergänzte, die evangelische Landeskirche habe dem Magistrat einen konkreten Finanzierungsplan mit der Aufgliederung der Kosten für die Stadt, die Kirchengemeinde, den Landeszuschüssen und dem EKHN-Anteil vorgelegt.

Diese „kleinere Lösung“ wie Kuhrt sie nannte, basiert darauf, dass kein Anbau in Mornshausen für die Entstehung einer neuen Krippengruppe erfolgt sondern nur die bisher alterserweiterte Gruppe umgewandelt wird.

Dies hat zur Folge, dass Zuschüsse der Landeskirche und des Landes Hessen entfallen, weil nur die Neueinrichtung von Krippenplätzen und nicht die Umwandlung zu Krippenplätzen gefördert werde, erläuterte Kuhrt. In der Stadtverordnetenversammlung am 22. März werde entschieden wo wie und wann gebaut werde, berichtete sie. Bei den Beratungen über den Haushaltsplan der Stadt Gladenbach stellten die Ortsbeiratsmitglieder fest, dass der evangelische Kindergarten Gladenbach im Investitionsprogramm für 2012 bis 2015 mit 150 000 Euro erscheine, der Kindergarten Mornshausen aber nicht erwähnt werde. Dies mache sie sehr skeptisch, sagte Kuhrt. Diese Sichtweise haben auch ihre Ortsbeiratskollegen. Das Gremium lehnte den Haushaltsplan mit einer Nein-Stimme und vier Enthaltungen ab.

von Anita Ruprecht

Mehr lesen Sie am Freitag in der gedruckten OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr