Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kartfahrer wetteifern um den Sieg

Kartrennen in Gladenbach Kartfahrer wetteifern um den Sieg

101 Teilnehmer nahmen am zweiten und dritten Endlauf zur Jugend-Kart-Slalommeisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen in Weidenhausen teil, die der Motorsportclub Salzbödetal ausrichtete.

Voriger Artikel
Wachsamer Nachbar vereitelt Diebstahl
Nächster Artikel
Größter Arbeitgeber in Lohra auf Erfolgskurs

Im Gladenbacher Stadtteil Weidenhausen wurden der zweite und der dritte Endlauf der Jugend-Kart-Slalommeisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen ausgetragen.

Quelle: Klaus Peter

Weidenhausen. Der Parkplatz der Firma Oranier im Gladenbacher Stadtteil Weidenhausen war am Wochenende zu einer Rennstrecke ausstaffiert worden. Ausgerichtet von dem Motorsportclub Salzbödetal fand dort der zweite und dritte Endlauf zur Jugend-Kart-Slalommeisterschaft des ADAC Hessen-Thüringen statt. Der erste Endlauf erfolgte am 1. September in Baunatal und der vierte und letzte Endlauf findet in Thüringen statt. Von den Ergebnissen der vier Endläufe werden die besten drei Ergebnisse zur Meisterschaftswertung herangezogen.

Einen besonderen Sound verursachten die Motorengeräusche der Karts, die mit einem 6,5-PS-Motor ausgestattet sind. Der Ausrichter, der MSC Salzbödetal, hatte auf dem Parkplatz mit Pylonen einen Parcours aufgebaut, der den Fahrern Geschicklichkeit abverlangte. Jeder Teilnehmer hatte sowohl bei dem zweiten, als auch bei dem dritten Endlauf einen Trainings- und zwei Wertungsläufe, wobei der Parcours in der Regel mit einer Zeit von gut 30 Sekunden bewältigt wurde. Für jede umgefahrene Pylone wurden zwei Sekunden Strafzeit der Rennzeit hinzugerechnet.

Die Platzierungen von eins bis sechs wurden in den fünf Klassen mit Pokalen ausgezeichnet.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr