Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Jugendliche wollen hoch hinaus
Landkreis Hinterland Jugendliche wollen hoch hinaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 04.04.2015
Den Jugendlichen wird beim Ostertreffen einige Aktivitäten wie zum Beispiel Kistenklettern und Menschenkicker geboten. Quelle: Jürgen Jacob
Holzhausen

Am 6. April wird Holzhausen ganz in der Hand junger Menschen oder Junggebliebener sein. Unter dem Motto „Annahme verweigert?!“ findet das 60. Ostertreffen der Evangelischen Jugend im Dekanat Gladenbach statt. Mehrere hundert Besucher aus dem Dekanat Gladenbach, einem Gebiet von Eschenburg-Roth über das gesamte südliche Hinterland bis Wetzlar-Hermannstein, und der Umgebung werden zu dem Jugendtreffen erwartet.

Beginn ist um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst

„Der Plan steht und wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder ein aktionsreiches, unterhaltsames und anspruchsvolles Programm anbieten zu können, bei dem die Besucher auch selbst aktiv werden können und einiges mitbekommen“, sagt Dekanatsjugendreferent Klaus Grübener. Im 20-köpfigen Dekanats-Mitarbeiterkreis (MAK) wird schon seit Herbst tatkräftig auf das Ostertreffen hingearbeitet, zu dem regelmäßig 400 bis 500 Jugendliche kommen.

Beginnen wird das Ostertreffen mit einem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der evangelischen Auferstehungskirche in Holzhausen. Wie in der Vergangenheit dreht sich der Jugendgottesdienst um die Jahreslosung: „Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob“. Was bedeutet das? Wie ist das eigentlich mit dem Annehmen und wird jeder von jedem angenommen?

Im Gottesdienst wird Gemeindepädagogin Kerstin Grießing mit den Besucher über diese und andere Fragen nachdenken. Musikalisch wird der Gottesdienst vom Jugendchor Friedensdorf und von der „JuGo“-Band des Dekanats bereichert. Das „JuGo“-Team wird ein „annehmbares“ Anspiel in Szene setzten.

Actionreiches Programm und vielfältige Workshops

Mittags geht es dann weiter in der Freizeit- und Bildungsstätte der Evangelischen Jugend (Nähe Waldschwimmbad) in der Stegerstraße. Ab 12 Uhr besteht die Möglichkeit zur Begegnung und zum Gespräch – eine tolle Möglichkeit, alte Bekannte von Freizeiten, Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen wiederzutreffen.

Für Essen und Trinken ist gesorgt und natürlich sind auch viele actionreiche Angebote im Programm. Eine bunte Vielfalt an Workshops gibt es, ebenso Musikalisches und Unterhaltsames, aber auch Sportliches und Kreatives haben die Verantwortlichen vorbereitet. „So hoffen wir, dass die Besucher bei Kistenklettern, Riesenjenga, dem neuen Mannschaftssport ‚Jugger‘ und vielem mehr das Passende finden“, sagt Dekanatsjugendreferent Klaus Grübener.

Doch auch wer es kreativer mag, findet Angebote, so kann man beispielsweise Karten gestalten. Für Leseratten gibt wieder einen Büchertisch.

Nachmittags wird es dann eine Neuauflage des „WIR gewinnt“ geben. Bei diesem Wettbewerb sind Jugendkreise und Jugendgruppen eingeladen, sich mit dem Ostertreffenthema „Annahme verweigert“ auseinanderzusetzen und Beiträge dazu zu erstellen. Diese werden in der Kirche vorgestellt und dann in einem Voting der Sieger gekürt.

Weitere Informationen zum Ostertreffen gibt es im Internet: www.ejdgl.de

von Jürgen Jacob