Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Jugendliche gestalten und schrauben

Cappel Jugendliche gestalten und schrauben

Seit Montag läuft die achte Auflage der „Aktionswoche Handwerk – Ausbildung“. Am zweiten Tag informierten sich gestern rund 240 Jugendliche im Berufsbildungszentrum (BBZ) in Cappel über Berufe aus sechs Branchen.

Voriger Artikel
Beim Einkauf wird gegen Grippe geimpft
Nächster Artikel
Preise der Therme sind Aufreger

Lukas Kümmel und Dana Pereira hatten keine Berühungsängste und versuchten sich als Malerin und Maler.

Quelle: Stefan Weisbrod

Cappel. Es ging nicht nur ums Vorführen und Informieren über die Berufe, die Jugendlichen sollten vor allem selbst aktiv werden und mit dem Handwerk in Berührung kommen. Dana Pereira und Lukas Kümmel aus einer neunten Klasse des Realschulzweigs der Heskemer Gesamtschule ließen sich nicht zweimal bitten. Schnell schlüpften sie in schützende Kleidung und Handschuhe und versuchten sich selbst einmal als Malerin beziehungsweise Maler. Dass man in diesem Beruf nicht nur Wände bemalt sondern auch kreativ sein kann, lernten sie. Mithilfe von Farbe, einer Folie und den eigenen Händen gestalteten sie mit der sogenannten „Fingertechnik“ eine Fläche mit interessanter Musterung.

Aber nicht nur in den Räumen des Maler- und Lackiererhandwerks im BBZ konnten sich die Mädchen und Jungen selbst versuchen. Auch bei den Metallbauern und Feinwerkmechanikern, im Sanitärbereich sowie bei den Elektro- und Informationstechnikern war die handwerkliche Begabung der Teilnehmer gefragt.

von Stefan Weisbrod

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr