Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
„Beruf ist eine kleine Partnerschaft“

Dienstjubiläen „Beruf ist eine kleine Partnerschaft“

Die Firma Georg Fischer Deka in Mornshausen hat fünf Mitarbeiter für langjährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Rekordhalterin ist Rita Schmidt aus Biedenkopf, die seit 45 Jahren bei Deka arbeitet.

Voriger Artikel
Hinterlandschule erhält Gütesiegel
Nächster Artikel
Alles andere als „Basteltanten“

Geschäftsführer Gerhard Wewior (links), Betriebsratsvorsitzender Christian Hammer und die Abteilungsleiter (hinten) dankten den Jubilaren Rolf Walther (von rechts), Uwe Porzig, Rita Schmidt, Claudia Luckgardt-Pusch und Christa Müller.

Quelle: Sascha Valentin

Mornshausen/D. Nach ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau habe Rita Schmidt fast 30 Jahre lang die Vertriebsleitung mit ihren ausgezeichneten Sach- und Fachkenntnissen unterstützt, lobte Geschäftsführer Gerhard Wewior. Ende der 1990er-Jahre übernahm sie dann die Ausbildung der kaufmännischen Auszubildenden und später die neue anwendungstechnische Abteilung.

Für jeweils 40 Jahre Treue zum Unternehmen wurden Christa­ Müller aus Mornshausen/D. und Rolf Walther aus Biedenkopf geehrt. Auch Müller absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Industriekauffrau und arbeitet seit 1979 in der Finanz- und Personalbuchhaltung. Walthers Spezialgebiet ist die Produktion von Kunststoffrohren. Bei ihm lobte Wewior die besonderen Kenntnisse zu Rohstoffmaterialien, deren Verarbeitung, das qualifizierte Bedienen der unterschiedlichen Extruder und die Fähigkeit, all dieses Wissen auch weiter zu vermitteln.

Für jeweils 25 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden Claudia Luckgardt-Pusch aus Bottenhorn und Uwe Porzig aus Wolfgruben ausgezeichnet. Wie die beiden anderen weiblichen ­Jubilare hat auch Luckgardt-Pusch eine Ausbildung zur ­Industriekauffrau absolviert. Anschließend war sie zunächst in der Abteilung Vertrieb, nach ihrer Elternzeit dann im Bereich Logistik tätig. Zudem arbeitet sie im Betriebsrat mit.

Porzig kam als Quereinsteiger 1992 zu Deka, wo er im Logistikbereich arbeitet. Als Fahrer sorgt er für die termin- und sachgerechte Belieferung der Kunden. Wewior würdigte das Engagement aller Jubilare. Eine Arbeitsbeziehung sei wie eine Art kleine Partnerschaft. Schließlich verbrächten die Mitarbeiter ein Drittel ihrer Lebenszeit im Beruf, sagte er.

Glückwünsche gab es auch vom Betriebsratsvorsitzenden Christian Hammer sowie von den verschiedenen Abteilungsleitern der Jubilare.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr