Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland In 20 Minuten weiß Mann Bescheid
Landkreis Hinterland In 20 Minuten weiß Mann Bescheid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:05 13.05.2010
Zeigen den neu entwickelten Schnelltest für den Mann: Projektleiterin Lisa Jüngst (von links), Sarah Lux und der Vorstandsvorsitzende der NanoRepro AG, Dr. Olaf Stiller. Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. Innerhalb von 20 Minunten weiß Mann ob er fruchtbar ist oder nicht, verspricht Dr. Olaf Stiller, Vorstandsvorsitzender der Marburger NanoRepro AG, im Gespräch mit dieser Zeitung. Das Ergebnis sei zu mehr als 97 Prozent sicher. Seit fünf Jahren arbeiteten drei Mitarbeiter der NanoRepro AG an dem Schnelltest. Nun wurde „FertiQuick“ in den Markt eingeführt. „Unser Schnelltest für Männer ist in dieser Form einzigartig, denn er ist schnell und einfach durchzuführen und sehr zuverlässig“, erklärt Stiller.

Mit dem in Marburg entwickelten Test können Männer ihre Spermienanzahl messen. „Mit weniger als fünf Millionen Spermien pro Milliliter Ejakulat ist ein Mann wahrscheinlich zeugungsunfähig, bei einer Spermienanzahl über 20 Millionen dagegen gilt ein Mann laut Weltgesundheitsorganisation als fruchtbar“, erläutert Projektleiterin Lisa Jüngst die möglichen Ergebnisse des Schnelltests. Im nächsten Schritt soll der Test noch weiterentwickelt werden: „Dann soll man auch die Spermienbeweglichkeit testen können“, sagt Jüngst. Die Weiterentwicklung sei für Mitte bis Ende des nächsten Jahres geplant.

Während der Test in Deutschland bereits erhältlich ist, arbeitet die NanoRepro AG derzeit an der weltweiten Vermarktung. „Unser Umsatzziel mit FertiQuick für dieses Jahr sind 800.000 Euro“, berichtet Unternehmenschef Stiller. Nach einem halben Monat seien bereits 15.000 Euro Umsatz erwirtschaftet worden. Erhältlich ist der Spermienschnelltest in Apotheken und über den firmeneigenen Online-Shop. In der Erstcharge wurden insgesamt 6.000 Tests hergestellt. „Die Produktion findet in den USA statt und dauert etwa vier Wochen. Die zweite Charge erwarten wir für August“, berichtet Projektleiterin Jüngst.

von Katharina Kaufmann

Die Stadt Biedenkopf startet die Aktion „Biedenköpfe“, mit der sie Biedenkopfer dafür gewinnen will, mit ihrem Wissen das Image der Stadt zu verbessern.

11.05.2010

Die evangelische Kindertagesstätte (Kita) „Regenbogen“ in Gladenbach besteht seit einem halben Jahrhundert.

11.05.2010

In Breidenbach wird zwischen den Ortsteilen Wiesenbach und Kleingladenbach das Naturschutzprojekt „Billn“ verwirklicht.

07.05.2010