Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Im flotten Galopp über den Platz

Tag des Pferdes Im flotten Galopp über den Platz

Neun Reiter- und zwei Gespann-Teams kämpften am Sonntag um den ersten Platz bei dem „Aktivritt“ und der „Aktivfahrt“. Ausrichter war der Verein der Pferdefreunde Holzhausen.

Voriger Artikel
Preußler-Schüler begrüßen Inka Moritz als neue Rektorin
Nächster Artikel
Trial, Kart, Wasserski oder Geocaching

Im Galopp preschten die „Noriker“ Tobias und Franz über den Parcours und sicherten Stefan und Max Schwarz den ersten Platz bei den Gespannen.

Quelle: Salomé Weber

Holzhausen. „Wir möchten unseren Zuschauern ein buntes Programm bieten, zeigen wie vielseitig unser Verein ist und die Gemeinschaft mit anderen Reitern und Pferdefreunden pflegen“, erläuterte Moderatorin Christine Hartmann die Hintergründe des „Tags des Pferdes“ in Holzhausen. Gegen 9 Uhr trafen sich die ersten Reiter und Kutscher am Sonntag auf dem Reitplatz. Von dort ging es hoch zu Ross oder in einem Gespann in das „Holzhäuser Hinterland“, wo die Kandidaten mehrere Aufgaben rund um das Thema Pferd lösen und einen Geschicklichkeitsparcours bewältigen mussten.

Gespann-Teams und Reiter haben bei der Großveranstaltung in Holzhausen ihr Können bewiesen. Fotos: Salomé Weber

Zur Bildergalerie

So mussten zum Beispiel Hufeisen geworfen, ein Kartoffelrennen ausgerichtet und ein Geschicklichkeits-Parcours mit dem Pferd bewältigt werden. Die Kutscher stellten sich ähnlichen Aufgaben, durften bei den Geschicklichkeits-Spielen allerdings von ihrer Kutsche absteigen und mussten Fragen zum Anspannen der Pferde an die Kutsche beantworten, erläutert Stefan Schwarz aus Steffenberg, der mit seinen zwei schwarz glänzenden „Norikern“, österreichische Kaltblutpferde, die „Aktivfahrt“ am morgen gewann.

„Die Leidenschaft für das Kut-schefahren habe ich von meinem Vater geerbt und werde es an meinen Sohn weitergeben - bei uns ist das eine echte Familientradition“, berichtet Schwarz und fügt hinzu: „Das Tolle ist, dass man sich viel in der Natur aufhält und viel mit den Pferden zu tun hat. Auch wenn dies mit ziemlich viel Aufwand verbunden ist, so ist es doch ein guter Ausgleich zum Arbeitsalltag.“

Bevor die Gewinner des „Aktivritts“ bekanntgegeben wurden, kam es zu einem Stechen um den vierten Platz, bei dem ein Pferd und ein Reiter aus dem jeweiligen Team einen Parcours so schnell wie möglich durchlaufen musste. Um die Pferde ein wenig anzuheizen, rief die Moderatorin scherzend: „Los, Hauptsache das Pferd kommt im Ziel an“ und erntete dafür amüsierte Lacher aus dem Publikum.

Nachdem die Sieger um 13.30 Uhr ihre Preise erhielten und eine Ehrenrunde geritten wurde, durften die Kleinsten des Vereins bei einem Geschicklichkeits-Parcours zeigen, was sie im Umgang mit Pferden bereits gelernt haben.

„Wir sind wirklich stolz, dass in unserem Verein alle Altersgruppen vertreten sind und freuen uns besonders über unseren pferdebegeisterten Nachwuchs“, kommentiert Hartmann.

Neben dem Wettbewerb und der Aufführung der Kleinsten standen auch eine „Western meets Classic“-Show auf dem Programm. Dabei trafen zwei Reitstile aufeinander: die klassische Reitweise und der Western Reitstil. Anschließend bewiesen zwei Reiterinnen des Vereins ihr Können und das Talent ihrer Pferde bei immer höher werdende Hindernissen im Springparcours.

Später erfordert ein sogenanntes „Barrel Race“, ein Wettbewerb bei dem ein durch Ölfässer markiertes Dreieck möglichst schnell durchritten werden muss, höchste Konzentration und Schnelligkeit von Pferd und Reiter.

„Wir möchten zeigen, dass wir in unserem Verein ein buntes Spektrum an Disziplinen anbieten“, sagt Hartmann. Bei den folgenden Programmpunkten lag der Fokus auf der Optik von Pferd und Reiter. Neben einer Friesenschau durften die Zuschauer auch darüber abstimmen, wer (in Anlehnung an die deutsche Fernsehsendung „Germany‘s next Topmodel“) „Germany‘s next Top-Horse“ wird.

Nach dem Ende des offiziellen Programms genossen die Reiter sowie die angereisten Pferdefreunde und Pferdefreundinnen die verbleibenden Sonnenstunden des Tages und tauschten sich über ihr Lieblingsthema aus, während sie von den Mitgliedern des Vereins mit gekühlten Getränken und warmen Speisen versorgt werden.

von Salomé Weber

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr