Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Ikea wirbt mit Gesichtern von hier
Landkreis Hinterland Ikea wirbt mit Gesichtern von hier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 26.04.2017
Fotoshooting für die Werbekampagne zur Eröffnung von Ikea Wetzlar: Rita aus Butzbach sitzt im Ikea-Sessel, bald wird sie zusammen mit anderen Personen aus der Region großformatig auf Plakaten in ganz Mittelhessen zu sehen sein. Quelle: Ikea
Wetzlar

Das Team um Einrichtungshauschef Detlef Boje hat schon vor zwei Wochen das Projektbüro in der Spilburg verlassen und ist in das neue Gebäude in der Hermannsteiner Straße gezogen. Dort laufen die Vorbereitungen für die Eröffnung auf Hochtouren.

Am 18. Mai vormittags wird es so weit sein. Am kommenden Freitag steht für die Mitarbeiter eine erste Inventur an. Viele aus dem mehr als 200-köpfigen Ikea-Team, die neu eingestellt worden sind, haben in den vergangenen Wochen in anderen Einrichtungshäusern des Konzerns in ganz Deutschland die Abläufe kennengelernt. Jetzt sind sie nach Wetzlar zurückgekehrt.

Werbetour

  • In Marburg ist der Bus am 2. und 3. Mai mit einem „Grüne-Soße-Fest“ vor der Stadthalle von 11 bis 20 Uhr am Start, und am 4. Mai macht er ab 12 Uhr auf den Lahnwiesen bei der Mensa Station. An einer festlichen Tafel sollen dann mittelhessische Kulinarik und schwedische Gemütlichkeit aufeinandertreffen. Zudem gibt es auch einen Urban-Gardening-Workshop.
  • Am Sonntag, 7. Mai, findet von Marburg, Gießen und Wetzlar aus eine Picknick-Radtour zum Wißmarer See statt.
  • Am Montag, 8. Mai, folgt eine „Frühstück im Bett“-Aktion von 11 bis 20 Uhr vor der Stadthalle: Die Besucher können es sich im Bett gemütlich machen, frühstücken – und auch eine Kissenschlacht veranstalten. Zudem gibt es die Möglichkeit der mobilen Massage und einen Barista-Workshop.
  • Abschluss der Aktionen ist ein Live-Konzert mit heimischen Bands an der Lahn am 13. Mai von 16 bis 22 Uhr in Wetzlar an der Colchester-Anlage.

Zugleich macht der schwedische Konzern kräftig Reklame für den neuen Markt in Wetzlar. Fast eine Million Menschen leben im Einzugsgebiet von Ikea Wetzlar. Das Unternehmen rechnet mit Kunden vom Kreis Waldeck-Frankenberg im Norden bis zur Wetterau im Süden.

Zum ersten Mal hätten PR-Fachleute und Agentur vor der Aufgabe gestanden, keine auf ­eine einzelne Stadt zugeschnittene Werbekampagne zu organisieren, sondern eine ganze Region – Mittelhessen – zu berücksichtigen, sagt Unternehmenssprecherin Chantal Gilsdorf. Zwar gehe es um den Standort Wetzlar, aber auch Menschen in Gießen, Marburg und Umgebung sollten sich wiederfinden, erklärt Lena Bolte, die das Marketing bei Ikea vor Ort in Wetzlar übernimmt.

Um Ideen zu bekommen, hat der Konzern Menschen aus der Region einbezogen. Wer schon über das als „Ikea-Family“ bezeichnete Kundenbindungsprogramm registriert ist, bekam Anfang des Jahres Post und wurde um Rückmeldung über die Vorzüge der Region gebeten. PR- und Werbeleute brachten mehr als 300 Einsendungen auf einen Nenner. Unaufgeregtheit und Genuss sollten im Vordergrund stehen. Um dem Ganzen einen regionalen Slogan zu geben, beratschlagte Lena Bolte vom Ikea-Marketing sogar mit ihrer Platt schwätzenden Oma daheim in Biebertal. Ergebnis: „So lässt sich’s leewe.“

Bus mit Bällchenbad

Viele Gesichter aus der Region, auch aus Wetzlar und Umgebung, finden sich in den kommenden Wochen teils großformatig auf Plakaten und Bildern wieder. Insgesamt zwölf Erwachsene, zwei Kinder, ein Hund und eine Katze waren bei einem Fotoshooting von Ikea in Bad Soden dabei. Menschen schnippeln für die Bilder der Werbekampagne zum Beispiel Kräuter für Grüne Soße oder servieren selbst gekelterten Apfelwein.

Ab Anfang Mai schickt Ikea einen Werbebus mit Bällchenbad-Anhänger los. Er wird auch in Marburg und Gießen Station machen. An der Marburger Stadthalle ist ein „Frühstück im Bett“ geplant, in Wetzlar wird es ein Livekonzert mit heimischen Musikern geben.

Bevor es in Wetzlar losgeht, gibt es für die Mannschaft des neuen Einrichtungshauses in Kürze in Siegen eine Art Generalprobe. Die Mitarbeiter des Nachbar-Ikea-Markts jenseits der Landesgrenze haben einen unternehmensinternen Nachhaltigkeitspreis gewonnen und gehen einen Tag lang feiern, ihre Wetzlarer Kollegen übernehmen währenddessen die Arbeit.

von Dirk Wingender

Anzeige