Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Holzberg bereitet Bürgervertretern Sorge
Landkreis Hinterland Holzberg bereitet Bürgervertretern Sorge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 26.05.2017
Ursprünglich sollte an dieser Stelle der Astschnitt aus dem Dorf gesammelt und verbrannt werden. Mittlerweile ist der Holzberg aber auf beachtliche Dimensionen angewachsen. Quelle: Sascha Valentin
Bellnhausen

Der Berg aus Holz und Bauschutt auf der Feuerstelle in der Allnastraße wird immer höher, wie Ortsvorsteher Klaus Scheld in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirats feststellte.

Ursprünglich wurde der Feuerplatz dafür angelegt, dort anfallenden Astschnitt der Bürger aus dem Dorf zu sammeln und gemeinsam zu verbrennen. Irgendwann habe dann jemand Schränke und Stühle dort abgelegt, berichtete Scheld. Davon hätten sich offensichtlich wiederum andere animiert gefühlt, auch ihre Holzabfälle, aber teilweise auch Bauschutt dort zu entsorgen – mit der Folge, dass der Müllberg mittlerweile ­
beachtliche Dimensionen angenommen hat.

Der Ortsbeirat befürchtet nun, dass der Berg weiter wachsen und sich noch ausbreiten könnte. Ihn anzustecken, wie es früher gemacht wurde, hält der Ortsvorsteher für problematisch. „Zumindest ich werde da kein Feuerzeug dran halten“, betonte er. Schließlich könne man nicht wissen, was sich unter dem ganzen Schutt verbirgt.

Deswegen fordert der Ortsbeirat die Stadt Gladenbach auf, den Berg entweder unter Aufsicht abzubrennen oder ihn zu entsorgen.
Damit sich dieses Problem nicht wiederholt, soll es in Bellnhausen keinen Feuerplatz mehr geben, sagte Klaus Scheld. Weitere Ablagerungen würden zur Anzeige gebracht.

von Sascha Valentin