Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Höhepunkt ist Hochseilakt auf dem Markt

Elisabethmarkt Höhepunkt ist Hochseilakt auf dem Markt

Der Markt- und Aktionskreis Marburg (MAK) veranstaltet auch in diesem Jahr wieder den Elisabethmarkt. Dieser findet am 10. und 11. Oktober in der Marburger Innenstadt statt.

Voriger Artikel
Bäcker und Fleischer stellen ihr Handwerk vor
Nächster Artikel
Kinder erforschen in Tagesstätten Phänomene der Naturwissenschaften

Jessica Traber wird mit ihren Kollegen während des Elisabethmarktes am 10. und 11. Oktober auf dem Marktplatz in Marburg eine Hochseil-Performance zeigen.

Quelle: Privatfoto

Marburg. Das Programm bietet in diesem Jahr neben den Märkten in der Innenstadt, dem Entenrennen und der Fahrradbörse in Weidenhausen, der Innenstadtkirmes auf dem Elisabeth-Blochmann-Platz und dem verkaufsoffenen Sonntag von 12 bis 18 Uhr einen neuen Höhepunkt, wie Michael von Aschwege, Vorsitzender des MAK, am Mittwoch mitteilte: den Auftritt der Trabers mit einer Hochseilperformance auf dem Marktplatz.

„Wir sind uns sicher, dass das ein ganz besonderes Erlebnis wird, vor allem weil es vor historischer Kulisse stattfindet“, sagte von Aschwege bei der Vorstellung des Programms für den Elisabethmarkt. Insgesamt siebenmal ist die Traber-Show an dem Wochenende zu sehen. Am Samstag treten Jessica Traber und ihre Kollegen um 12 Uhr, 14.30 Uhr, 16 Uhr und 17.30 Uhr auf, am Sonntag um 11.30 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr. An beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist der Krammarkt in der Innenstadt, der vom Steinweg bis zur Universitätsstraße reicht.

Ebenfalls an beiden Tagen geöffnet hat der Sozialmarkt an der Elisabethkirche, bei dem gemeinnützige Einrichtungen über ihre Arbeit informieren, Elisabethbrot verkauft wird und für die Kinder ein Vorlesezelt aufgebaut ist. In Weidenhausen findet am Sonntag, 11. Oktober, zum zwölften Mal das Weidenhäuser Entenrennen sowie die Fahrradbörse statt. Rennbeginn beim Entenrennen ist am Sonntag um 15 Uhr. Bereits ab 12 Uhr werden die Enten angenommen.

von Katharina Kaufmann

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr