Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland „Heimliche Helden“ stehen im Licht
Landkreis Hinterland „Heimliche Helden“ stehen im Licht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:25 06.07.2012
Das sind sie, die „Heimlichen Helden 2012“ aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf. Von Volksbankvorstand Dr. Peter Hanker (rechts) erhielten sie eine Ehrenurkunde und jeweils 1000 Euro zur Fortsetzung ihres „Helden“-Projektes. Quelle: Privat
Marburg

Menschen, die sich ganz selbstverständlich für andere einsetzen, das sind „Heimliche Helden“. Um deren Arbeit zu würdigen hatte die Volksbank Mittelhessen zum zweiten Mal einen entsprechenden Förderwettbewerb ins Leben gerufen. Gemeinnützige Organisationen waren dabei dazu aufgerufen worden, einen Menschen, der sich in ihrer Mitte besonders engagiert, zu nominieren und die Geschichte ihres „Heimlichen Helden“ zu erzählen.

Die 71-jährige Anita Bettelshäuser vom Turnverein 1905 Wetter ist so eine „Heimliche Heldin“. Sie ist Übungsleiterin der Abteilung Kinder- und Frauenturnen. Zweimal wöchentlich turnt sie mit den Kindergartenkindern - und das seit 57 Jahren.

Insgesamt nominierten in diesem Jahr 111 Vereine ihre „Heimlichen Helden“ - und eines haben sie alle gemeinsam: Sie bilden eine wichtige Stütze für die Gesellschaft, sind meist bescheiden und still und machen kein großes Aufhebens um ihre Person. Das betonte auch Dr. Peter Hanker, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Mittelhessen, bei der feierlichen Ehrung der „Helden“ noch einmal.

Fördergelder und Ehrenpreise im Wert von insgesamt 111000 Euro übergab der Volksbankvorstand an die „Heimlichen Helden“ und ihre Einrichtungen. Das Geld ist speziell für die Weiterführung der Helden-Projekte gedacht. Darüber hinaus freuten sich 40 ausgezeichnete „Helden“ wahlweise über einen Gutschein für einen Wochenendurlaub mit Wellnessanwendungen beziehungsweise Galashowbesuch oder einen Gutschein für die Alte Oper in Frankfurt.

Diese 40 engagierten Männer und Frauen waren der Jury aufgefallen, weil ihre Geschichten und ihr Engagement besonders berührte.

Das sind die „Heimlichen Helden 2012“ aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf: Martin Stümpfig (Tauchsportclub Marburg), Martin Bergmann (Verein Miteinander Leben und Lernen), Werner Weber-Heuser (Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe), Heinz Immel (Verein Aktives und rüstiges Altern), Lea Weber (Christlicher Verein Junger Menschen CVJM Stadtallendorf), Anita Bettelshäuser (Turnverein 1905 Wetter), Dr. Martin Egger (Verein Christus-Treff) und Hermann Pfeil (Gemeinschaftsverein Puderbach).

von Katharina Kaufmann

Albrecht Welz hat ein wichtiges Ehrenamt der Stadt Biedenkopf inne:Er ist Bürgeroberst des Biedenkopfer Grenzgangs in diesem Jahr.

12.07.2012

Grimms Märchenfiguren haben dank der Illustration von Otto Ubbelohde einen engen Bezug zur Hinterlandregion.

09.07.2012

230 Tonnen schwer, 37 Meter lang, 7, 20 Meter breit und 4,75 Meter hoch: Ein Schwertransport mit gewaltigen Ausmaßen durchquerte in der Nacht zu gestern von Haiger kommend den Landkreis.

05.07.2012