Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Harter Winter friert Arbeitsmarkt ein
Landkreis Hinterland Harter Winter friert Arbeitsmarkt ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:38 28.01.2010
Der Eingang zur Marburger Agentur für Arbeit im Schnee. Die kalte Witterung hat sich im Landkreis nicht übermäßig auf die Arbeitslosigkeit ausgewirkt. Quelle: Michael Acker

Marburg. Die Arbeitslosenquote nahm bundesweit um 0,8 Punkte auf 8,6 Prozent zu. Vor einem Jahr hatte sie bei 8,3 Prozent gelegen. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf fiel die Quote in diesem Zeitraum dagegen von 6,3 Prozent auf 6,2 Prozent.

Nach Ansicht der Regionaldirektion der Arbeitsagentur waren der harte Winter und der traditionelle Kündigungstermin zum Jahresende die wichtigen Gründe für die Entwicklung. Die Wirtschaftskrise habe die Situation auf dem Arbeitsmarkt nicht verschärft, stellte die Behörde gestern fest.
„Der Arbeitsmarkt hat in diesem Monat glücklicherweise keine großen Überraschungen gebracht. Wie erwartet, blieb es beim saisonüblichen Anstieg der Arbeitslosenzahlen“, erläuterte der Chef der Regionaldirektion, Wolfgang Forell. In den Vorjahren hatten sich die Steigerungsraten von Dezember auf Januar im ähnlichen Bereich befunden. Weiter rückläufig sei die Zahl der offenen Stellen, die sich im Januar um etwa 1 000 auf knapp 23 000 verringerten.

Auch die hessischen Arbeitslosenzahlen schnellten im Januar durch die kalte Witterung nach oben. Die Quote stieg laut Arbeitsagentur seit Dezember um 0,6 Punkte auf 7,0 Prozent nach 6,9 Prozent vor einem Jahr. In Hessen waren im Januar 215 652 Menschen offiziell arbeitslos. Das waren gut 18 000 oder 9,1 Prozent mehr als im Dezember, aber nur 819 mehr als im Januar 2009.

von Michael Acker

Mehr zu diesem Them lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Nach der „Dorfgemeinschaft“ und den Jagdgenossen erklärten auch die Mitglieder der Rodenhäuser Wehr ihre Bereitschaft, die „Alte Schule“ zu nutzen und den nötigen Förderverein zu unterstützen.

27.01.2010

Mehrheitlich befürworteten die Dautphetaler Parlamentarier den Beschluss, einen Privatmann an der Lahn eine Wasserschneckenanlage bauen und betreiben zu lassen.

26.01.2010

Unter dem Thema „Spurenlese – Signsgathering“ waren 25 Gemälde und graphische Mischtechniken des Malers Bert-Hubl in der Jehangir Art Gallery im indischen Mumbai zu sehen.

24.01.2010