Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hartenroder Rugby-Team erringt den 1. Platz

Hartenroder Rugby-Team erringt den 1. Platz

Das Team "Hart’n’Rot" sicherte sich beim Regionalentscheid 2012/2013 den 1. Platz im Rugby in der Hinterlandhalle.

Voriger Artikel
Tafel der Natur ist reichhaltig gedeckt
Nächster Artikel
Haftstrafe für Wiederholungstäter

Trainer Manuel Vogel stellte sich mit dem Erfolgsteam „Hart‘n‘Rot“ im Trainingsraum zum Gruppenfoto auf.Privatfoto

Dautphe. Dieser Tage fand in der Hinterlandhalle in Dautphetal der Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ 2012/2013 im Rugby statt. In der Wettkampfklasse IV (Jahrgang. 2000 bis 2003) holte sich das Rugby-Team „Hart’n’Rot“ der Mittelpunktschule Hartenrod den 1. Platz vor einem starten Team der Mittelpunktschule Dautphetal. In der Wettkampfklasse III (Jahrgang 1998 bis 2001) errang die MPS Hartenrod den 2. Platz hinter der Dautphetalschule.

Die Spieler Leo Hinterlang, Paul Henzel, Denis Befort, Nils Ellenfeld, Yannik Beging, Jonas Trenk, Salome Haus und Trainer Manuel Vogel freuen sich schon jetzt, im Frühjahr 2013 am hessenweiten Landesentscheid teilzunehmen.

Gespielt wird nach den Regeln des „OK-Rugby“, der körperlosen Variante des rauen Kontaktsports. „OK“ steht dabei für „Ohne Kontakt“.

„OK-Rugby ist die ideale Schulsportart“, sagt Jens Hausner, Schulsportbeauftragter des Hessischen Rugbyverbands und ergänzt: „Rugby ist leicht zu lernen. Es gibt keine Schritt- oder Dribbelregel, auch das Regelwerk ist überschaubar und schnell erlernbar.“ Dadurch, dass der Körperkontakt herausgenommen wird und das Tackling durch den „Touch“ - das beidhändige Antippen des Ballträgers an der Hüfte - ersetzt wird, spielten körperliche Unterschiede keine Rolle, sagt der Schulsportbeauftragte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr