Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Hans Necker ist Herr von 3 500 Geräten

Bad Laasphe Hans Necker ist Herr von 3 500 Geräten

Das Internationale Radiomuseum Hans Necker in Bad Laasphe führt anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums eine Foto-Ausstellung durch.

Voriger Artikel
Badfrage kann den Ausschlag geben
Nächster Artikel
Sälzer liefert Sicherheit in die ganze Welt

Museumsgründer Hans Necker hat im Laufe der Jahre insgesamt 3 500 Radiogeräte zusammengetragen. Davon sind etwa 1 000 ständig im Museum ausgestellt.

Quelle: Björn-Uwe Klein

Bad Laasphe . „Erinnerung & Wiederentdeckung“ – unter diesem Motto steht eine Fotoausstellung anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Internationalen Radiomuseum Hans Necker in Bad Laasphe am 14. und 15. August. Zu diesem Zweck sucht das Museum Familienfotos, auf denen mehr oder weniger zufällig ein Radio aus der Röhrenzeit um oder vor 1960 abgebildet ist.

Fotos sind nicht nur Dokumente vergangener Zeiten, sie erzählen auch Geschichten und geben private Einblicke.

Von der „Musiktruhe“ im Wohnzimmer bis zum Kofferradio beim Campingausflug – in den 1950er und 1960er Jahren haben uns Radios im alltäglichen Leben begleitet.

Der ein- oder andere mag sich noch gut an sein erstes Radio oder ein besonderes Lieblingsgerät erinnern. Wahrscheinlich wird das „gute Stück“ inzwischen nicht mehr existieren – wer aber im Familienarchiv, in einem Fotoalbum oder einer Schublade noch ein Erinnerungsfoto findet, dass er/sie für die Ausstellung ab Mitte August – Einverständnis vorausgesetzt – eventuell auch für eine spätere Museumsschrift zur Verfügung stellen würde, der kann sich mit dem Radiomuseum in Verbindung setzen: Fotos, wenn möglich unter Angabe des Aufnahmejahres, an das Internationale Radiomuseum Hans Necker, Bahnhofstr. 33, 57334 Bad Laasphe. Kontakt: Hans Necker, Telefon 0 27  52 / 97 98. Die eingesandten Fotos werden auf Wunsch zurückgeschickt. Eingescannte Bilder in entsprechender Qualität an info@tourismus-badlaasphe.de (TKS Bad Laasphe GmbH) schicken.

von Björn-Uwe Klein

Mehr zu diesem Thema finden Sie in der gedruckten OP vom 23.07.2010.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr