Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Gute Stimmung bei kühlem Wetter
Landkreis Hinterland Gute Stimmung bei kühlem Wetter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 17.10.2010
In den Straßen der Gladenbacher Innenstadt herrschte während des Brunnenmarktes und des verkaufsoffenen Sonntags viel Betrieb. Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Die regelmäßigen Gäste des Gladenbacher Brunnenmarktes haben schon alle Wetter erlebt: von Regen über Frost bis hin zu strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen.

Das Wetter gestern passte zu einem Herbstmarkt, es war kühl, aber zum Glück trocken. Das kam den Einzelhändlern entgegen, die ab Mittag ihre Geschäfte geöffnet hatten. Da kamen die Marktbesucher gerne aus der Kälte in die warmen Läden. Dort konnten sie sich nicht nur aufwärmen: Neben reizvollen Angeboten lockten zahlreiche Aktionen.

Manch einer deckte sich jetzt schon mit Weihnachtsgeschenken ein. Gut lief auch der Verkauf von herbstlicher und winterlicher Kleidung. Warme Handschuhe gingen gestern besonders gut.

Um 11 Uhr hatte Gewerbevereinsvorsitzender Axel Baum gemeinsam mit Bürgermeister Klaus-Dieter Knierim und Kirschenkönigin Nadine Rühl den Markt eröffnet.

In den folgenden sieben Stunden schlenderten viele Tausend Menschen durch die Straßen der Innenstadt. Die kostenlosen Parkplätze rund um das Marktareal reichten bei Weitem nicht aus. Geparkt wurde auch in den umliegenden Straßen, manchmal dort, wo es nicht gestattet ist. Aber da drückten die festerprobten Anlieger in der Regel schon mal ein Auge zu.

Das breit gefächerte Angebot an den 160 Ständen ließ fast keine Wünsche offen. Und die Gäste genossen das Besondere am Brunnenmarkt: die musikalische Unterhaltung in den Straßen. In bewährter Manier sorgten der Musikverein Gladenbach und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Weidenhausen für gute Stimmung.

Erstmals zu Gast in Gladenbach war das Marburger Duo „Mumpitz“. Die Zauberer Sune Pedersen und Bernd Wal­deck zogen durch die Straßen der Gladenbacher Innenstadt. Sie unterhielten das Publikum mit Jonglage von Bällen, Keulen, Feuerkeulen, verblüffender Zauberei, spannende Einradartistik und jeder Menge Humor.

von Hartmut Berge