Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° stark bewölkt

Navigation:
Gute Chancen auf ein Stadtfest 2011

Biedenkopf Gute Chancen auf ein Stadtfest 2011

Nach dem viertägigen Stadtfest in Biedenkopf ziehen die Organisatoren eine positive Bilanz.

Voriger Artikel
Bürgermeisterwahlkampf geht in die heiße Phase
Nächster Artikel
Rehasportler sind zurück in Endbach

„Die Wolperdinger“ standen am Samstagabend auf der Stadtfestbühne am Marktplatz und sorgten für gute Stimmung unter den Gästen.

Quelle: Björn-Uwe Klein

Biedenkopf. Nach sieben Jahren Abstinenz wurde in der ehemaligen Kreisstadt wieder ein Stadtfest ausgerichtet. Federführend in die Organisation eingebunden war Birgit Simmler, in deren Aufgabenbereich die Belebung des kulturellen Lebens in Biedenkopf gehört. Sie ist „ausgesprochen zufrieden“ mit dem Festverlauf. Für sie war es das erste Mal, dass sie als Verantwortliche die Traditionsveranstaltung ausgerichtet hat. Ihr zur Seite standen „kompetente Kooperationspartner“, und die Zusammenarbeit mit den Männergesellschaften, Burschenschaften, der Werbegemeinschaft „Treffpunkt Biedenkopf“, dem Team von „ASound & Light“ und dem Jahrmarkt-Betreiber habe hervorragend funktioniert, ist Simmler voll des Lobes.

Mit der Besucherresonanz an den vier Stadtfesttagen war Simmler auch zufrieden. „Wir hatten viel Laufpublikum“, sagt sie. Was außer dem Zuspruch der Besucher noch den Ausschlag geben kann, ob das Fest auch 2011 ausgerichtet wird, ist die Tatsache, dass das Finanzierungskonzept aufgegangen ist. „Die Einnahmen und Ausgaben sind so, wie wir es uns vorgestellt haben“, erklärt Simmler.

Uwe Funk, der verantwortlich war für die Koordination der Männergesellschaften und der Burschenschaften bei den Thekendiensten und dem Auf- und Abbau, sieht darin eine Chance, das Stadtfest 2011 erneut auszurichten, damit es wieder zur Dauereinrichtung werden kann. 2012 sei allerdings Grenzgang – also kein Raum für ein Stadtfest, sagte Funk, der mit dem Ablauf des Festes überaus zufrieden ist, ebenso mit dem Engagement der freiwilligen Helfer, die am Sonntag bis 22 Uhr am Marktplatz mit dem Abbau beschäftigt waren.

Auch Michael Blass, Vorsitzender der Werbegemeinschaft „Treffpunkt“, ist zuversichtlich, dass das Biedenkopfer Stadtfest im nächsten Jahr erneut ausgerichtet wird. „Das Wetter war gut und der Besuch sehr gut – auch am verkaufsoffenen Sonntag“, sagt er. Allerdings steht schon jetzt für Simmler fest, dass sie beim nächsten Mal bei der Auswahl der Ereignisse neue Akzente setzen will. Für ihren Geschmack waren die Festtage zu sehr von den Auftritten volkstümlicher Bands geprägt.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr