Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Gut 160 Busfahrer wechseln Arbeitgeber

Verkehrsgesellschaft Mittelhessen Gut 160 Busfahrer wechseln Arbeitgeber

35 Buslinien hat die Verkehrsgesellschaft Mittelhessen zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember zurückgegeben – und in diesem Zuge etwa 160 Busfahrer entlassen.

Voriger Artikel
Insolvenzverwalter will Betrieb weiterführen
Nächster Artikel
Kinder helfen kranken Kindern

Die Verkehrsgesellschaft Mittelhessen stellt den Betrieb auf 35 Linien im Lahn-Dill-Kreis und im Landkreis Limburg-Weilburg ein. Die Linien werden von anderen lokalen Busunternehmen übernommen.

Quelle: Thorsten Richter (Foto) und Jens Ostrowski (Montage)

Marburg. Konsolidierung ist bei der Verkehrsgesellschaft Mittelhessen (VM) derzeit angesagt. „Wir wollen interne Prozesse optimieren und Abläufe verbessern“, erklärt Barbara Schüler, Pressesprecherin der Abellio Deutschland, dem Mutterkonzern des mittelhessischen Unternehmens, auf Nachfrage der OP. Vor allem die Qualität des bestehenden Angebots stehe dabei im Vordergrund.

Seit 12. Dezember ist das bestehende Angebot der Verkehrsgesellschaft Mittelhessen um 35 Buslinien – vorwiegend im Landkreis Limburg-Weilburg und Lahn-Dill-Kreis – geschrumpft. „Gemeinsam mit unseren Aufgabenträgern, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund, der Lokalen Nahverkehrsgesellschaft Limburg-Weilburg und dem Verkehrsverband Lahn-Dill haben wir Ende des vergangenen Jahres beschlossen, ausgewählte Linien zurückzugeben und eine Neuausschreibung möglich zu machen“, berichtet Schüler. Dies sei auch geschehen, allerdings habe sich die VM nicht mehr an der Ausschreibung beteiligt.

Die nicht mehr benötigten Busse des Unternehmens wurden zum Teil schon verkauft oder in der Abellio-Unternehmensgruppe untergebracht.
Die verbleibenden etwa 300 Mitarbeiter – 60 davon sind in der Verwaltung tätig – arbeiten derzeit an der Prozessoptimierung innerhalb des Unternehmens.
Die Verkehrsgesellschaft Mittelhessen (VM)wurde nach eigenen Angaben im Dezember 2003 von fünf privaten Omnibusunternehmen aus Mittelhessen mit dem Zweck gegründet, den stetig wachsenden Anforderungen des Wettbewerbs im Öffentlichen Personennahverkehr gerecht zu werden. Seit dem Jahr 2006 bedient die VM als 100-prozentige Tochter des Bereiches Abellio Bus den Personenverkehr in Mittelhessen. Geschäftsführer des Unternehmens ist Andreas Vetter. Die Fahrleistung von rund 10 Millionen Kilometern im Jahr wird im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrverbundes (RMV) erbracht.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr