Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Google löscht auf Antrag die Rohdaten
Landkreis Hinterland Google löscht auf Antrag die Rohdaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 17.06.2009
Michael Rupp fotografierte den Google-Opel mit aufgeklappter Kamera im Mai in der Universitätsstraße in Marburg im zähfließenden Verkehr mit dem Handy. Quelle: Michael Rupp

Marburg. Mit seinen Kamerafahrten durch die deutschen Innenstädte löste der Internet-Konzern mancherorts heftige Proteste aus. Zahlreiche OP-Leserinnen und -Leser sowie OP-Twitter-Follower sichteten Kamerafahrzeuge von „Street View“ – zunächst in Marburg und im Ostkreis, in den vergangenen Tagen auch von Gladenbach über Dautphetal und Biedenkopf bis nach Bad Laasphe.

Von Spionage war die Rede, sogar von der bedrohten Sicherheit besonders zu schützender Personen, und auch ein komplettes Verbot der Kamerafahrten wurde gefordert. Pfarrer und Ärzte fühlten sogar ihre Schweigepflicht untergraben.

Nun ist der Streit um mangelnden Datenschutz zumindest aus Sicht des zuständigen Datenschutzbeauftragten beigelegt. Nach wochenlangen Verhandlungen habe der kalifornische Internet-Konzern die an ihn gestellten Forderungen akzeptiert, teilte der hamburgische Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar gestern mit.

Google wird künftig bei allen Aufnahmen von Personen, Grundstücken oder Autos, gegen die Widerspruch eingelegt wird, in einer bestimmten Frist auch die Rohdaten unkenntlich machen.

von Michael Acker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Donnerstagsausgabe der OP.

Eine Verhandlung mit einer außergewöhnlichen Anklage hatte gestern Jugendrichter Thomas Rohner im Marburger Amtsgericht zu leiten. Angeklagt waren zwei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren, die sich wegen des Diebstahls einer Handvoll Kaugummis zu verantworten hatten.

17.06.2009

Wegen Betrugs in zwei Fällen muss eine Frau aus dem Hinterland für sechs Monate ins Gefängnis.

16.06.2009
Hinterland Frohnhausener Förderverein - Nach Kirschenmarkt ist Gründungstermin

Am Freitag, 10. Juli, wollen die Frohnhäuser einen Förderverein für die geplante Mehrzweckscheune ins Leben rufen. Eine Einladung für die Gründungsversammlung geht in den nächsten Tagen an alle Haushalte.

16.06.2009