Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Glückliches Händchen bei Wohn-Ideen

Gründergeist Glückliches Händchen bei Wohn-Ideen

Aus der Not machte die 44-jährige Alexandra Jost eine Tugend und sich selbstständig. Die Steinperferin bringt wieder Geschäftstreiben ins 900-Seelen-Dorf. Sie betreibt in Steinperf einen Geschenkshop mit Accessoires und ein 4-Sterne-Ferienhaus

Voriger Artikel
„Älter werden wir später“
Nächster Artikel
Horror-Szenario für die Klinik-Leitung

Alexandra Jost hat sich in Steinperf eine neue berufliche Existenz aufgebaut. Sie betreibt mit ihrem Mann ein 4-Sterne-Ferienhaus und einen Geschenk-Shop mit Wohnideen.

Quelle: Silke Pfeifer-Sternke

Steinperf. Der Steffenberger Ortsteil Steinperf ist um zwei Attraktionen reicher. Im 900-Seelen-Dorf hat Alexandra Jost ein Geschäft mit Wohnideen eröffnet. Zudem betreibt sie mit ihrem Mann Timo ein Ferienhaus, das vom Deutschen Tourismus Verband mit vier Sternen ausgezeichnet wurde.

Jost kommt aus der Autovermietungsbranche, war täglich zehn Stunden unterwegs und verlor mit der Betriebszusammenführung ihres Arbeitsgebers auch ihren Arbeitsplatz. Jetzt ist Alexandra arbeitssuchend. Aber nur zu Hause sitzen und nichts tun, kam für die gebürtige Wettenbergerin nicht in Frage. Sie entschloss sich, ihr glückliches Händchen für Wohnaccessoires gewinnbringend einzubringen. Sie betreibt seit Mai im Nebenerwerb einen Online-Shop ihres Geschäfts „Wohn-Gut“, seit vergangenen Samstag auch einen Ausstellungsraum in einem Wohnhaus, das lange Zeit leer stand.

Das Haus in der Hinterland­straße 1 haben sie und ihr Mann liebevoll und in vielen Arbeitsstunden restauriert. Im Erdgeschoss befindet sich ein Büroraum und eine etwa 35 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. Im oberen Stockwerk befindet sich das Lager. Denn, sobald eine Bestellung in dem Online-Shop eingeht, den Jost seit Mai betreibt, wartet sie auf den Eingang der Bezahlung, dann schickt sie die Päckchen los. Das Packen allein, war ihr aber nicht genug. Sie ist es gewohnt gewesen, beruflich sehr eingespannt zu sein. Deshalb hat sie nun feste Öffnungszeiten in ihrem Laden: Dienstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 13 Uhr.

Zwischenzeitlich kümmert sich die 44-Jährige um das Ferienhaus, das in unmittelbarer Nachbarschaft in der Hausebachstraße 2 steht. Seit Ende Juni wird es vermietet. Zuvor haben Josts auch dieses Haus liebevoll restauriert. Mit der Auslastung ist das Paar sehr zufrieden. Ein Pärchen aus Frankfurt, eine Familie aus Holland, eine aus Hildesheim und eine von der Müritz waren schon zu Gast im Hinterlandort Steinperf. Es liegen auch schon Reservierungen für die Weihnachts- und für die Osterferien vor.

„Es läuft super“, sagt Jost, die mit der Umstellung ihres Lebens auch mehr Lebensqualität gewonnen hat. Doch selbst jetzt weiß sie manchmal nicht, wo die Zeit geblieben ist. Sie pendelt zwischen Geschäft, Ferienhaus und ihrem Wohnhaus, das übrigens in der Hausebachstraße 1 gelegen ist, hin und her.

Auch wenn immer weniger Geschäfte in den kleinen Orten vorhanden sind, hofft sie darauf, dass Veränderungen auch Positives bewirken. Nur, „wenn auch Geschäfte vorhanden sind, kommen auch die Kunden“. Noch hat sie zwar wenig Laufkundschaft. Sie ist aber überzeugt, dass es besser wird.

von Silke Pfeifer-Sternke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr