Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Gladenbacher feiern 2012 vier Jubiläen
Landkreis Hinterland Gladenbacher feiern 2012 vier Jubiläen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 25.08.2011
Kein bedeutender Gladenbacher Verein ließ es sich vor 25 Jahren nehmen, im historischen Festzug mitzuwirken. Quelle: Fotostudio Wiegand

Gladenbach. Voraussichtlich werde der Kirschenmarkt 2012 zeitlich etwas ausgedehnt, hatte Bürgermeister Klaus Dieter Knierim in seiner Bilanz zum diesjährigen Kirschenmarkt angedeutet.

Doch weil es um die Geschichte der Stadt geht, soll nicht nur gefeiert werden, sondern auch an die Historie erinnert werden. Inzwischen hat die Stadtverwaltung einen Rahmenplan erstellt, schließlich gilt es im kommenden Jahr gleich vier Jubiläen zu feiern: die erste urkundliche Erwähnung Gladenbachs vor 775 Jahren, 175 Jahre Kirschenmarkt, 75 Jahre Stadtrechte und 25 Jahre Städtepartnerschaft mit dem südfranzösischen Monteux.

Wie man tolle Jubiläen organisiert und feiert konnte man in Weidenhausen, Rachelshausen, Hartenrod, Wommelshausen und Bad Endbach sehen, die haben‘s in diesem Jahr vorgemacht, allerdings haben sie mit ihren Planungen mindestens zwei Jahre vor den Festen begonnen.

Da hängt man in Gladenbach doch etwas nach. Die Verantwortlichen könnten sich’s aber leicht machen und einfach mal 25 Jahre zurückblicken, als die Gladenbacher ihr 750-jähriges Bestehen feierten.

Die Jubiläumsfeierlichkeiten begannen bereits fünf Tage vor dem Kirschenmarkt mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Festkommers im Haus des Gastes bei dem die Koniklije Fanfare Londerzeel aufspielte. Jürgen Runzheimer, der Mann, der einen ganz wesentlichen Beitrag zur Aufhellung der Gladenbacher Heimatgeschichte geleistet hat, hielt die Festansprache.

Tags drauf wurde das im Marburger Hitzeroth-Verlag erschienene Heimatbuch „Gladenbach und Amt Blankenstein“ signiert.
Am Dienstagabend können sich die Vereine der Stadt präsentieren. Ein weiterer Abend wird der 2012 seit 25 Jahren bestehenden Städtepartnerschaft mit dem französischen Monteux gewidmet sein.

Zur Gestaltung sollen alle vier Partnerstädte beitragen. Anvisiert ist als Termin der Kirschenmarkt-Donnerstag, an dem auch das Volksfest eröffnet wird. Der Mittwochabend sei auch im nächsten Jahr für eine Discoparty reserviert, betont der Bürgermeister.

Eine Reihe aktiver Vereine haben in dieser Woche Post vom Bürgermeister erhalten. In einem Schreiben weist Klaus-Dieter Knierim auf die besonderen Jubiläen hin und ruft dazu auf, Ideen für eine Beteiligung am Bühnenprogramm oder in anderer Form vorzutragen.

„Vereinsvertreter können auch im Festausschuss mitarbeiten“, kündigt er an und hofft auch auf besondere Ideen für den Festzug, auch aus den kleineren Stadtteilen.

von Hartmut Berge

Mehr lesen Sie am Freitag in der Hinterlandausgabe der OP und bereits am Donnerstagabend auf Ihrem iPad.