Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Gibt es in Zukunft weniger Starter?

Weg in die Selbstständigkeit Gibt es in Zukunft weniger Starter?

Dutzende Menschen wagten im vergangenen Jahr im Landkreis den Weg in die Selbstständigkeit, meist mit finanzieller Unterstützung. Diese fällt seit 1. Januar kleiner aus.

Voriger Artikel
Bisheriger Leiter wird neuer Eigentümer
Nächster Artikel
Festjahr schweißt Endbacher zusammen

Richtig durchstarten und alle Hürden, die eine Festanstellung mit sich bringt, hinter sich lassen – das wünscht sich so mancher Existenzgründer. Weil die Förderung für Gründungen und die Entscheidungszeit zum Jahreswechsel gekürzt wurden, fürchtet die IHK Kassel, dass in Zukunft weniger Jungunternehmern diesen Schritt wagen.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Im Jahr 2010 wagten rund 2.300 Jungunternehmer aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf den Schritt in die Selbstständigkeit.

Allein im ersten Quartal des vergangenen Jahres verzeichnete das Statistische Landesamt Hessen 729 Neugründungen in Marburg und der Umgebung – ein Plus von 36,8 Prozent gegenüber dem ersten Quartal des Jahres 2010.

Die Daten für das gesamte Jahr 2011 liegen derzeit beim Statistischen Landesamt noch nicht vor, aber vor allem im vierten Quartal dürfte die Zahl von Existenzgründungen noch einmal sprunghaft angestiegen sein. Der Grund dafür liegt in den Kürzungen der Existenzgründungshilfe ab dem 1. Januar 2012.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel, die Gründern über ihr Startercenter in der Gründungsphase beratend zur Seite steht, befürchtet deshalb einen Rückgang an Unternehmensgründungen.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP und bereits am Dienstagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr