Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Geschäftsleitung und Betriebsrat streiten

Novartis Behring Geschäftsleitung und Betriebsrat streiten

Im November 2006 schlossen Geschäftsleitung und Betriebsrat von Novartis Vaccines and Diagnostics (Novartis Behring) eine Betriebsvereinbarung zur Leistungsbewertung: Entsprechend einer Gesamtbeurteilung, die durch den direkten Vorgesetzten nach einer zu Jahresbeginn gemeinsam mit dem Mitarbeiter festgelegten Zielvorgabe erfolgt, sollte jeder Mitarbeiter eine Art Benotung erhalten.

Voriger Artikel
24 Päckchen warten auf Thermenbesucher
Nächster Artikel
In drei Jahren 1 268 Überstunden geleistet

Bei Novartis Behring werden unter anderem Impfstoffe hergestellt. Archivfoto

Marburg. Die Benotung spiegelt den Leistungsstand des Mitarbeiters im jeweiligen Jahr wider und ist zugleich Grundlage für die Bemessung von Bonuszahlungen. Gegen Änderungen der Vereinbarung hatte der Betriebsrat vor dem Arbeitsgericht Marburg geklagt und gewonnen. Anschließend hatte dem Betriebsrat auch das Landesarbeitsgericht Recht gegeben. Am 21. September kündigte die Geschäftsleitung die Betriebsvereinbarung zum 31. Dezember 2008. Die Betriebsvereinbarung wirkt jedoch nach Angaben von Arbeitsgerichts-Direktor Hans Gottlob Rühle nach.
Gestern erhob der Betriebsrat neue Vorwürfe: Insgesamt 1 028 Bewertungsbögen von Mitarbeitern seien überprüft worden. Dabei wurden 441 Verstöße gegen die Betriebsvereinbarung festgestellt. Unter anderen sollen in vielen Fällen keine Jahresendgespräche durchgeführt, und die Erörterung der Bewertungsergebnisse nicht stattgefunden haben. In einigen Fällen fehlten auch Zielvereinbarungsgespräch und Halbjahresgespräch, so der Betriebsrat.

Alle diese Punkte wurden in der Betriebsvereinbarung festgeschrieben.

von Michael Acker

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr