Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Gemeinde Bad Endbach erreicht Bauerleichterung
Landkreis Hinterland Gemeinde Bad Endbach erreicht Bauerleichterung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 04.11.2013
Bad Endbach

Nun gilt zwar noch, dass Rodungen an den für Windkraftanlagen vorgesehenen Standorten 1, 2, 4 und 5, einschließlich der für diese Standorte notwendigen Schleppradien und Zuwegungen nur zwischen dem 1. Oktober und dem 28. Februar zulässig sind, jedoch ist der Satz „Nach Durchführung der Rodungsarbeiten sind die weiteren Bauarbeiten erst wieder ab Anfang Juli zulässig“ aus der Nebenbestimmung 7.4 entfallen.

Gerade diese Bestimmung legten die Verwaltungsrichter so aus, dass an den vorgesehenen Standorten erst mit dem Bauen begonnen werden dürfe, wenn alle Standorte gerodet sind (die OP berichtete). Die erfolgte Änderung ermöglicht es der Gemeinde Bad Endbach, den Zeitraum bis zum 28. Februar auch für Bauarbeiten zu nutzen.

Unter Bauen, das nun unbeschränkt möglich ist, verstehe man zum Beispiel Tiefbau- und Betonarbeiten, wie die Ausschachtung für das Fundament und das Betonieren, erklärt RP-Sprecherin Ina Velte in ihrer Mitteilung. Während der Beginn dieser Arbeiten von der Gemeinde Bad Endbach bereits angezeigt wurde, sei dies am 1. November nun auch für die Rodungen geschehen - für den Fall, dass das Verwaltungsgericht (VG) Gießen den Eilantrag des Vogelschutzvereins Holzhausen ablehnt.

Wann in diesem Verfahren mit einem Beschluss zu rechnen ist, vermochte VG-Sprecherin Sabine Dörr gestern nicht zu sagen. Die Mitglieder der zuständigen Kammer seien bei der Bearbeitung des Falles.von Gianfranco Fain

Hinterland Serie Eisenbahn im Hinterland, Teil 33 - Hunderte Arbeiter wühlen Tunnel

Unzählige Kunstbauten waren notwendig, um die Bahnstrecken im Hinterland zu realisieren.

05.03.2014

Zum 25. Symposium der Banss-Stiftung trafen sich 17 leitende Klinikärzte und Grundlagenforscher zu einem Austausch über Herausforderungen der präoperativen Behandlung von Brustkrebs.

03.11.2013
Hinterland Geschäftstätigkeitsausweitung - Müllverband setzt auf Zukunftskarte

Trotz der beschlossenen Gebührensenkung in Höhe von 624000 Euro verfügt der Müllabfuhrzweckverband Biedenkopf noch über eine Rücklage von rund 2 Millionen Euro. Wie viel davon an die Kunden zurückfließt, ist noch zu beschließen. Zuvor sollen die Investitionen in einen neuen Verwaltungsstandort, einen Wertstoffhof und in mehr Personal bewältigt werden.

02.11.2013