Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Für zwei Verurteilte geht‘s ums Ganze

Landgericht Für zwei Verurteilte geht‘s ums Ganze

Zwei von drei als Täter eines schweren Bandendiebstahls verurteilte Männer gehen heute gegen die Urteile des Marburger Amtsgericht vor, eine dritte Berufungsverhandlung erfolgt voraussichtlich im August.

Voriger Artikel
Stadt will Defizit im Zaum halten
Nächster Artikel
Wettläufer üben das Peitschenknallen

Schlecker-Märkte, wie dieser in Lohra, waren wegen der geringen Personalanzahl ein beliebtes Ziel von Dieben. In Lohra und Gladenbach wurden in großem Umfang Zigaretten gestohlen. Die verurteilten Täter gehen in die Berufung.

Quelle: Gianfranco Fain

Lohra. Das Schöffengericht unter dem Vorsitz von Richter Dominik Best hatte Anfang Februar einen 32- und einen 38-jährigen Angeklagten jeweils zu Gesamtfreiheitsstrafen von einem Jahr und zehn Monaten ohne Bewährung verurteilt. Ein dritter, ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen stammender 30-Jähriger, wurde zu einem Jahr und 6 Monaten Gefängnis verurteilt.

In einem Rechtsgespräch war der Strafrahmen auf maximal 2 Jahre Haft festgelegt worden, im Gegenzug räumten die Angeklagten die beiden Taten vorbehaltlos ein: Sie hatten am 20. September des Vorjahres erst im Schlecker-Markt in Gladenbach Zigaretten im Werte von rund 800 Euro und im Schlecker-Markt in Lohra welche im Wert von rund 1500 erbeutet.

Schon im Rechtsgespräch hatten die Verteidiger angekündigt, in die Berufung gehen zu wollen, die nun heute in zwei Fällen verhandelt wird, ein Verfahren folgt voraussichtlich im August. Die drei Männer wollten die Kaution - 3500 Euro für den 38-Jährigen und jeweils 2500 Euro für die anderen beiden - gleich nach Verhandlungsende entrichten. Sie schlugen damals auch vor, dass die bei der Festnahme vorgefundenen rund 2600 Euro - zur Wiedergutmachung weiter einzubehalten. Die Angeklagten erklärten, dass der erstmalige Aufenthalt in einem Gefängnis sehr ernüchternd auf sie gewirkt habe und sie nach der Haft wieder in ihre alten Berufe zurückwollen.

Das direkte Nachspiel zu den Taten rief einiges Aufsehen hervor. Die Angeklagten erbeuteten in den Schlecker-Märkten die Zigaretten, indem zwei die Verkäuferin ablenkten, während sich der dritte in den Laden zu den Aufbewahrungsorten der Zigaretten schlich und diese mitnahm. Das Trio wurde jedoch beobachtet, als es in die Fluchtfahrzeuge stieg. Während kurz darauf in Fronhausen ein Mercedes gestoppt und der damals 37-Jährige festgenommen wurde, fiel Zivilfahndern auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes desselben Ortes ein Hyundai auf. Dessen Fahrer ignorierte die Stopp-Zeichen des mit gezogener Waffe am Auto stehenden Polizisten und floh mit dem Auto auf der Landesstraße 3093. Vor Niederwalgern kam der Hyundai von der Straße ab und überschlug sich, wobei die Verdächtigen herausgeschleudert und verletzt wurden.

Die Berufungsverhandlung vor der 2. Strafkammer des Marburger Landgerichts unter dem Vorsitzenden Richter Dr. Carsten Paul findet heute ab 11 Uhr im Saal 104 statt,

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr