Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Fünf Großprojekte in 18 Monaten

Marburg Fünf Großprojekte in 18 Monaten

Fünf Großprojekte setzt die Gemeinnützige Wohnungsbau GmbH Marburg (GeWoBau) derzeit um. Dabei wird knapp ein Viertel der Bilanzsumme 2010 investiert.

Voriger Artikel
Eine Urkunde für 25 Jahre Betriebstreue
Nächster Artikel
Streit um zweistelligen Betrag mit Beil ausgetragen

Eines der fünf Großprojekte: der Marburger Hauptbahnhof.

Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. In rund 18 Monaten gibt die GeWoBau Marburg etwa 23 Millionen Euro aus: für Neubauten, Sanierungen, Instandsetzungen und Modernisierungen. Den größten Teil der Investitionssumme machen fünf Großprojekte aus, die teilweise schon umgesetzt, teilweise noch in der Planungsphase sind.

Das größte und teuerste derzeit laufende Projekt ist der Neubau eines Alten- und Pflegeheimes in Cölbe. Dort sollen nach der Fertigstellung, die für Ende September geplant ist, 80 Bewohner Platz finden.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres soll der Marburger Hauptbahnhof fertig werden. Dort ist die GeWoBau Teileigentümer von 1.850 Quadratmetern barrierefreier Gewerbefläche im ersten Obergeschoss, im Dachgeschoss und dem Spitzbogen.

Zur gleichen Zeit sollen die Handwerker im ehemaligen Kreisjobcenter in der Uferstraße ihre Arbeit aufnehmen. „Das Gebäude wird dort zunächst komplett entkernt, bevor nach aktuellem Planungsstand 34 Wohnungen mit insgesamt 66 Zimmern eingerichtet werden sollen“, erläutert Prokurist Hanneder.

Bereits im September soll ein neu gebautes Fünf-Familienhaus in der Cappeler Simmestraße fertig werden. Im Moment steht dort der Rohbau mit Fenstern.

Zu diesen fünf Projekten hinzu kommen dann noch Modernisierungen und Instandhaltungen im Bestand der gut 2.600 Wohnungen der GeWoBau.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr