Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Frohnhäuser warten auf den Baubeginn

Dorferneuerung Frohnhäuser warten auf den Baubeginn

Die Projekte der in Frohnhausen im achten Jahr laufenden Dorferneuerung, die damit verbundenen Planungen und die Wunschliste für 2010 waren die Themen der jüngsten Ortsbeiratssitzung.

Voriger Artikel
Ein außergewöhnlicher Schäferhund-Wurf
Nächster Artikel
Weiße Flecken statt Arztkittel in Dautphetal?

Noch herrscht keine Bautätigkeit auf dem Festgelände. Dort soll eine Mehrzweckscheune entstehen. Das Bild zeigt das Gelände vom angrenzenden Kinderspielplatz aus.

Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Auf einem Teil des bestehenden Festplatzes soll eine Mehrzweckscheune entstehen. Bebauungsplan- und Flächennutzungsplan sind geändert, die Baugenehmigung liegt allerdings noch nicht vor.

Mit dem Bau des von der Dorfbevölkerung langersehnten Gebäudes soll noch in diesem Jahr begonnen werden.Deshalb hoffen die Frohnhäuser, dass die Baugenehmigungsbehörde alsbald Grünes Licht gibt und die Bagger anrollen können. Die Frohnhäuser fürchten, dass man mit den Arbeiten in den Winter gerät, das könnte zu weiteren Verzögerungen führen.

Ortsvorsteher Reinhold Koch berichtet in der Sitzung über den Stand der Sanierungsarbeiten in der Alten Schule. Nach seinen Worten sind die meisten Arbeiten abgeschlossen, was noch zu erledigen ist, wird im Wesentlichen von örtlichen Vereinen getan, die das Gebäude auch später nutzen werden. Die oberen Räume – ab dem ersten Geschoss – werden künftig von Vereinen und der Dorfjugend genutzt und dementsprechend von Frohnhäuser Bürgern ausgebaut. In die alte Schule einziehen wird der Heimat- und Verschönerungsverein sowie der Gesangverein. Im Dachgeschoss wird sich die Jugend einrichten.

von Hartmut Berge

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr