Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Friseure zeigen ihr vielfältiges Können
Landkreis Hinterland Friseure zeigen ihr vielfältiges Können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 22.05.2011
Zur ersten „Hair 4 Night“ der Marburger Friseur-Innung und der Wirtschaftsförderung des Landkreises kamen am Samstag knapp 200 Besucher, um sich über den Beruf und die neuesten Trends zu informieren. Quelle: Katharina Kaufmann

Marburg. Über den Dächern Marburgs im Restaurant „5 Jahreszeiten“ erhielten rund 200 Gäste am Samstagabend einen Einblick in „den schärfsten Beruf der Welt“, wie der Obermeister der Marburger Friseur-Innung, Rolph Limbacher, in seiner Eröffnungsrede betonte. Aktuelle Frisuren und Styling-Trends wurden bei der ersten „Hair 4 Night“ ebenso gezeigt wie die Ausbildungsinhalte einer Friseur-Ausbildung.

Organisiert worden war die Veranstaltung von der Marburger Friseur-Innung und der Stabsstelle Wirtschaftsförderung des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Während Umschülerin Lena Alberg ihrem Modell Nina Holler also die Wimpern verdichtete, schnitten und frisierten andere Auszubildende ihre Übungsköpfe.

Auf dem Laufsteg zeigten anschließend in einer Frisurenmodenschau die Gesellen und Meister ihr Können: Dort wurde geschnitten, toupiert und hochgesteckt, was die Haare der Models und Besucher hergaben. Mehr als 40 Friseure und Modelle beteiligten sich am Programm. Besonders mutige Gäste ließen sich extra­vagante tatooartige Muster, sogenannte Tribals, mit dem Rasiermesser in die Haare zeichnen. Die Besucher verfolgten, wie Frisuren entstehen, welche Wirkungen Farben erzielen und welchen Glanz Hochsteckfrisuren ausstrahlen können. Eine Break-Dance-Show des Duos „Funky Harlekins“ rundete das unterhaltsame Abendprogramm ab.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Montag in der gedruckten OP.

Anzeige