Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Freizeitbad-Gäste schwitzen im „Paradies“
Landkreis Hinterland Freizeitbad-Gäste schwitzen im „Paradies“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:38 31.07.2009
Das Außenareal des Gladenbacher „Saunaparadieses“ ist 2.000 Quadratmeter groß. Quelle: Hartmut Berge

Gladenbach. Der Bauabschnitt 2a ist abgeschlossen. Nach der Eröffnung der Badelandschaft des neu errichteten Freizeitbades, hat Gladenbach wieder eine Sauna in öffentlicher Hand. Entspannung und Erholung finden die Besucher auf einem 2.440 Quadratmeter großen in den „Nautilust“-Komplex integrierten Areal. Die Verantwortlichen von Stadt und Kur- und Freizeitgesellschaft haben ihm den Namen „Saunaparadies“ gegeben. Für die Nutzer herrschen in der Tat fast paradiesische Zustände. Davon konnten sich bereits am Montag – während einer kleinen Eröffnungsfeier – die eingeladenen Gäste überzeugen.

Seit Freitagmorgen wird im „Nautilust“ ausgiebig sauniert. Unter Dach ist der Saunatrakt 440 Quadratmeter groß. Gäste finden dort neben einer klassischen finnischen Sauna ein Solarium, ein Dampfbad, mehrere sogenannte Erlebnisduschen, ein Fußwärmebecken, einen Ruheraum, einen Eisbrunnen, ein Tauchbecken sowie Kaminzimmer und Sonnendeck. Die Saunagastronomie bietet ihren Gästen unter anderem eine Vitaminbar. Neben den zwei Blockbohlensaunen – eine finnische Sauna und eine Aromasauna - gibt es dort ein vier mal acht Meter großes Außenbecken, das in einer Teichanlage integrierte wurde, zwei Außenkaltduschen, ein Kneipp-Tretbecken, ein Gehwohlpfad und ein Sonnendeck. Ein kleiner Bachlauf, der sich zwischen den Blockbohlensaunen hindurchschlängelt, soll für eine zusätzliche beruhigende Wohlfühlatmosphäre sorgen.

von Hartmut Berge und Klaus Peter

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Printausgabe der OP am Freitag.

Physiotherapeutin Evelyn Sucker will mit der Golden Retriever Hündin „Ayla“ tiergestützte Therapie betreiben.

30.07.2009

Zusammen mit Bürgermeister Bernd Schmidt besuchten die Freien Wähler Dautphetal die Großbaustelle „Friedensdorf“.

30.07.2009

Abitur und was dann? Diese Frage stellte sich auch der 19 Jahre alte Tim Jahn und entschied sich für eine sinnvolle Auszeit.

30.07.2009