Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Frauen übertrumpfen Männer beim Pokalschießen

Gemeindepokalschießen Frauen übertrumpfen Männer beim Pokalschießen

Das 34. Großgemeindepokalschießen des Schützenvereins Schlierbach dominierte die Frauen.

Voriger Artikel
Bad Endbach kann sich entwickeln
Nächster Artikel
Bahngelände wechselt Besitzer

Lang ist die Liste der erfolgreichen Laienschützen, die beim Gemeindepokalschießen einen Sieg errungen haben.Foto: Sascha Valentin

Schlierbach. Sowohl in der Einzel-, als auch in der Teamwertung platzierten sich die Teilnehmerinnen deutlich vor den Männern. Während bei den Herren der „Schoppe-Club-Bottenhorn“ als beste Mannschaft 552 Ringe schoss, holten die Damen der Trialgruppe des MSC Salzbödetal 563 Ringe. Das zweitplatzierte Team in der Damenwertung, die IG Frankreich aus Hartenrod, lag mit 558 Ringen noch vor den Erstplatzierten bei den Herren. Dritter bei den Frauen wurde das Team „Die 90er“ mit 538 Ringen. Bei den Herren folgte den siegreichen Bottenhornern auf dem zweiten Platz der Gesangverein Hartenrod (541 Ringe). Dritte wurden die „Sonntags-Abend-Dummschwätzer“ mit 537 Ringen.

Erstmals hatten die Schlierbacher Schützen einen Firmenpreis ausgelobt. Drei Mannschaften nahmen an der Premiere teil, wobei sich die Firma Wacker mit 548 Ringen den Sieg sicherte. Auf dem zweiten Platz folgten die Erzieherinnen vom evangelischen Kindergarten Hartenrod mit 527 Ringen, gefolgt vom Team des Autohauses Bad Endbach mit 519 Ringen.Bei den Jugendlichen ging mit dem PSV Hartenrod lediglich eine Mannschaft an den Start, deren Schützen 504 Ringe erzielten. Auch in der Einzelwertung behielten die Damen gegenüber den Herren die Nasen deutlich vorn. Tina Balthasar als Erstplatzierte hatte mit 146 Ringen vier Zähler mehr als der beste der Männerwertung, Thomas Pfeifer. Vera Burk und ihre Tochter Carolin hatten als Zweit- und Drittplatzierte mit 145 und 143 Ringen auch mehr Punkte als die Herren. Bei denen landete Manuel Partsch mit 142 Ringen und Kai Turschner mit 141 Ringen auf den Plätzen 2 und 3.

Bester jugendlicher Schütze wurde Marius Siegel mit 137 Ringen. Gleichstand herrschte bei Marvin Weber und Giulio Baak mit je 133 Ringen auf Platz zwei. Darüber hinaus wurde der Schütze mit der besten Zehn ausgezeichnet: Den Titel sicherte sich Melanie Rombach, außerdem wurde Monika Schneider als trainingsfleißigste Teilnehmerin geehrt.

von Sascha Valentin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr