Volltextsuche über das Angebot:

31 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Förderung 
für Katzenbabys

Sparda-Bank Hessen spendet Förderung 
für Katzenbabys

Über eine Spende in Höhe von 2000 Euro kann sich der Verein „Katzenbabyrettung Mittelhessen“ um Vereinsmitglied Silvia Steiner freuen.

Voriger Artikel
Neues Angebot für Unternehmen und Privatleute
Nächster Artikel
Schlienbecker gibt nach 25 Jahren die Kasse ab

Silvia Steiner (von links) und Conny Pech mit zwei Katzenbabys nehmen das Geld von Ulrike Oberüber entgegen.

Quelle: Ingrid Lang

Gladenbach. Die Sparda-Bank Hessen führte im Frühjahr und Herbst 2016 das Spendenprojekt „Vereint für Deinen Verein“ durch.

Beworben hatten sich bei dem Projekt insgesamt 260 Vereine aus ganz Hessen, die sich um die Initiative von 30 Förderungen über 2000 Euro bemühten. Dazu konnten Bürger bei einem Online-Voting ihre Stimmen abgeben. Der Verein aus Gladenbach erreichte dabei erneut den 1. Platz und sicherte sich insgesamt 19.434 Stimmen.

Mit dem Geld möchten die ehrenamtlich Tätigen, zu denen Steiner und auch Conny Pech gehören, verstoßenen, mutterlosen Katzenbabys helfen. Die Filialleiterin Ulrike Oberüber der Sparda-Bank in Marburg betonte bei der Spendenübergabe: „Ich freue mich, dass so viele Menschen ihre Stimme für die Rettung der Katzenbabys abgegeben haben und sie dadurch erneut zu den Gewinnern zählen.“

Sie wünschte dem Verein gutes Gelingen bei seinem Vorhaben. Insgesamt hat die Sparda-Bank eine Fördersumme von 120.000 Euro für gemeinnützige Vereine zur Verfügung gestellt. Damit möchte die Bank das Ehrenamt in Hessen unterstützen.

von Ingrid Lang

 
 
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr