Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Förderer verzichten auf einen Vorsitzenden

Rimbergturm Förderer verzichten auf einen Vorsitzenden

Mit nur noch zwei Vorsitzenden geht der Förderverein Rimbergturm in die nächste Amtszeit, die dafür ein Jahr länger dauert.

Voriger Artikel
Platten: Lastwagen macht Straße unpassierbar
Nächster Artikel
Europa zu Gast in Gladenbach

Am 1. Mai ist am Rimbergturm immer viel los. Dafür sorgt auch der Vorstand (kleines Foto von links) Götz Jacobi, Kurt Vogt, Heinz Wolf, Dr. Herbert Kulz, Armin Mankel, Nicole Schaaf, Werner Wege, Florian Erle und Dirk Rusch.Fotos: Anita Ruprecht/Gianfranc

Damshausen.. Vorsitzender Götz Jacobi lud zum fünften Mal die Mitglieder des Fördervereins Rimbergturm zur Jahreshauptversammlung ein. Der 41 Mitglieder zählende Verein wurde vor 5 Jahren gegründet, als aus dem EU-Förderprogramm „Leader+“ Geld zum Bau einer Schutzhütte auf dem Rimberg bereitgestellt wurde. Voraussetzung für die Auszahlung des Geldes war damals die Gründung eines Fördervereins, erläuterte Jacobi.

Der Vorsitzende dankte den Mitgliedern für ihren tatkräftigen Einsatz am Rimbergturm bei den Bratpartien, die der Förderverein regelmäßig wiederkehrend am 1. Mai und am 3. Oktober veranstaltet. Zudem richtete die Freiwillige Feuerwehr Damshausen traditionell am Himmelfahrtstag ihre Bratpartie in der Schutzhütte am Rimbergturm aus.

Jacobi schlug vor, einheitliche T-Shirts mit Vereinslogo und Name für die Mitglieder zu kaufen. Neuerdings wurde für Funkanlagen Strom auf den Rimberg verlegt. Bei Veranstaltungen dürfen die Vereinsmitglieder das neu verlegte Stromnetz auf dem Rimbergturm nutzen. Das Vorstandsmitglied Heinz Wolf traf diese Vereinbarung jüngst mit dem Netzbetreiber.

Zwei Satzungsänderungen wurden in der Mitgliederversammlung einstimmig beschlossen. Bei der Gründungsversammlung hatte man drei gleichberechtigte Vorsitzende vorgesehen. Diese Vorstandskonstellation kam allerdings nie zustande. Zukünftig soll der Vereinsvorstand aus einem ersten und zweiten Vorsitzenden, dem Schriftführer, dem Kassierer und drei bis fünf Beisitzern bestehen.

Die zweite Satzungsänderung bezog sich auf die Wahlperiode. Bei der Gründungsversammlung hatte man die Wahl der Vorstandsmitglieder für 4 Jahre vorgesehen. Zukünftig soll die Wahlperiode 5 Jahre betragen.

Mit nur noch zwei Vorsitzenden geht der Förderverein Rimbergturm in die nächste Amtszeit, die dafür ein Jahr länger dauert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr