Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Finanzminister informiert sich beim Hallenbadverein

Buchenau Finanzminister informiert sich beim Hallenbadverein

Der hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) besuchte am Dienstag das Buchenauer Hallenbad und überzeugte sich über die Verwendung von Landesmitteln.

Voriger Artikel
Schöne Früchte sind begehrter Zierrat
Nächster Artikel
Achtstündige Debatte im Kreistag

Andreas Feußner (links), Kerstin Netzband und Dr. Thomas Schäfer mit neuen Wassersportgeräten.

Quelle: Björn-Uwe Klein

Buchenau. Andreas Feußner (CDU), Ortsvorsteher und Vorsitzender des Fördervereins Hallenbad Buchenau, sowie seine Stellvertreterin im Verein Kerstin Netzband, informierten den Finanzminister Dr. Thomas Schäfer über die Verwendung von 2.000 Euro, die der Verein zu Beginn dieses Jahres durch eine Landeszuwendung aus Lotto-Troncmitteln erhalten hatte. Von dem Geld wurden neue Schwimm- und Wassersportgeräte sowie neue Sitzmöbel im Foyer des Bades angeschafft.

Das 1974 errichtete Hallenbad im Buchenauer Bürgerhaus wird als Mitgliederbad geführt, wobei eine Nutzung auch über Tagesmitgliedschaften möglich ist. Außerdem wird es von insgesamt neun Schulen als Lehrschwimmbecken genutzt. Derzeit sind sechs Mitarbeiter auf 400-Euro-Basis im Hallenbad beschäftigt.

Im vergangenen Jahr erfuhr das Bad eine umfassende Modernisierung. Ermöglicht wurde diese durch Landesmittel in Höhe von 175 000 Euro aus dem Sonderinvestitionsprogramm „Sanierung Hallenbäder“ sowie aus Eigenleistungen des Fördervereins. Seit 2006 fungiert der Hallenbadverein, der aktuell rund 500 Mitglieder zählt, als Träger.

Weitere größere Veränderungen stehen im Hallenbad derzeit nicht an. Nun sei erst einmal sparen angesagt, teilte Andreas Feußner mit und verwies auf die hohen Unterhaltungskosten.

„Auch die Chemie ist nicht billig“, erklärte Feußner bezugnehmend auf die Gewährleistung einer guten Wasserqualität.

Schäfer versprach eine weitere Unterstützung der Vereinsarbeit in Hessen durch Landesmittel. „Die Hilfen sind die Grundlage der Vereinsarbeit“, sagte er.

von Björn-Uwe Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr