Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° heiter

Navigation:
VfLer spielen 2019 auf Kunstrasenplatz

VfL Weidenhausen VfLer spielen 2019 auf Kunstrasenplatz

Am Freitag erfolgt auf dem alten Sportplatz 
des VfL Weidenhausen der symbolische erste 
Spatenstich zum neuen Kunstrasenplatz.

Voriger Artikel
Autofahrerin verhindert schlimmen Unfall
Nächster Artikel
Ist dieser Zug längst abgefahren?

Im Jubiläumsjahr wollen die Weidenhäuser auf Kunstrasen kicken.

Quelle: Jens Schmidt

Weidenhausen. Wenn Hessens Finanzminister am Freitagnachmittag in den Gladenbacher Stadtteil kommt, wird es bei seinem Besuch nur den symbolischen ersten Spatenstich zum neuen Kunstrasenplatz des VfL Weidenhausen geben. Mehr lässt die Witterung nicht zu. Wie der Vereinsvorsitzende Roland Döhler erläutert, ist der Beginn der Tiefbauarbeiten im April vorgesehen.

Die Finanzierung für das Projekt des Zukunftsprogramms „Fit für 100“ ist aber schon seit einiger Zeit gesichert. Rund 400.000 Euro kostet die Anlage des Kunstrasenplatzes, der an Stelle des ehemaligen Hart- und jetzigen Rasenplatz entsteht. Der Verein hat dafür schon 60.000 Euro angespart, wird eventuell noch ein Darlehen von 50.000 Euro aufnehmen und bringt zudem Eigenleistungen in den Bau ein.

Das Land steuert 80.000 Euro aus dem Sonder-Investitionsprogramm „Sportland Hessen“ bei, die Finanzminister Dr. Thomas Schäfer am Freitag in Form ­eines Bewilligungsbescheides überbringt. Je 40.000 Euro schießen der Landkreis und die Stadt Gladenbach zu. Landrätin Kirsten Fründt und Bürgermeister Peter Kremer werden am Freitag ebenfalls auf dem Sportplatz erwartet.

Große Jugendabteilung profitiert

Die Zuschusshöhe bewilligte das Gladenbacher Stadtparlament im September, zudem schaffte der Magistrat mit einer Absichtserklärung zur Verlängerung des Erbbaurechts- beziehungsweise des Pachtvertrags für den Sportplatz auf mindestens 25 Jahre die rechtliche Voraussetzung für den Zuschuss des Landes.

Der Kunstrasenplatz soll zum 100-jährigen Vereinsbestehen im nächsten Jahr eingeweiht werden. Vorsitzender Döhler ist sicher, dass dieser Termin einzuhalten ist. Der neue Platz ist ein Projekt des Zukunftsprogramms, dass der VfL Weidenhausen vor sechs Jahren anstieß und mit „Fit für 100“ überschrieb. Im Zuge dieses Programms erweiterte der Verein bereits sein Sportheim.

Der Verein zählt rund 320 Mitglieder, die sich auf den Fußballsport konzentrieren. Neben zwei Senioren- und einer Altherrenmannschaft im Rundengeschehen unterhält der VfL Weidenhausen eine große Jugendabteilung. Aus dieser stellt der Gladenbacher Verein rund 50 Prozent der 150 Jugendlichen, die für die Spielgemeinschaft Obere Salzböde in allen Jugendklassen auf Torejagd gehen.

von Gianfranco Fain

Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier:
Weidenhäuser kicken bald auf Kunstrasen  
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr