Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr vereitelt weiteren Autobrand

Fahrzeugbrände Feuerwehr vereitelt weiteren Autobrand

Die Serie brennender Autos in Dautphe hätte beinahe eine Fortsetzung erfahren. Kurz vor Mitternacht entdeckten Feuerwehrleute einen Brandsatz unter einem Polo.

Voriger Artikel
Drei Klimazonen beim Altstadtfest
Nächster Artikel
Höhn findet geöffnete Türen vor

Am Samstag brannten in der Dautpher Kantstraße zwei Autos. Feuerwehrmänner verhinderten am Montag, dass ein weiteres in Flammen aufging.

Quelle: Nadine Weigel

Dautphe. Der Selbstschutz funktioniert: Nachdem in dem Dautphetaler Ortsteil innerhalb von drei Tagen sechs Autos in Flammen aufgingen – mit einem weiteren Fall im April sind es schon sieben zerstörte Fahrzeuge – verhinderten Mitglieder der Dautpher Feuerwehr am Montag einen weiteren Fahrzeugbrand. Die ehrenamtlichen Brandschützer stellen angesichts der Brandstiftungen in unregelmäßigen Zeitabständen Patrouillen auf, die in dem relativ festgelegten Gebiet um die Gülchackerstraße in Absprache mit der Polizei „Streife gehen“. Dabei handelt es sich laut Wehrführer Markus Golle um spontane Aktionen mit wechselnden Besetzungen, die jeweils bei der Polizei in Biedenkopf, die ebenfalls verstärkt das Gebiet beobachtet, angemeldet werden.

Mitglieder einer solchen Patrouille entdeckten am Montag gegen 23.30 Uhr bei einem Kontrollgang in der Albert-Schweitzer-Straße unter einem roten VW Polo zerknülltes und teilweise angebranntes Zeitungspapier und verständigten sofort die Polizei in Biedenkopf. An dem Polo entstand kein Schaden. Kriminalpolizisten aus Marburg übernahmen noch in der Nacht die Ermittlungen. Mittlerweile gehen sie von Brandstiftung aus, erklärt Sprecher Martin Ahlich, wobei die Brandursache bei den vorherigen Fällen nicht mehr festzustellen sei. Es wäre aber möglich, dass an den beiden anderen Tagen ebensolche Brandzünder verwendet wurden.

Neben den Streifenfahrten und Kontrollgängen, die laut Gemeindebrandinspektor Ralf Freund von den ehrenamtlichen Feuerwehrmännern in Dautphe fortgeführt werden, ist die Polizei laut Ahlich vor allem auf die Aufmerksamkeit der Anwohner in dem Gebiet am Ortsrand von Dautphe und auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Die Kriminalpolizei benötigt Hinweise zu Beobachtungen über sich in den Abendstunden verdächtig benehmende Personen, die offensichtlich zu später Nachtzeit etwas transportieren oder auffällige Fahrzeuge in dem Teil des Ortes.

Hinweise zu den Vorkommnissen in der Gülchackerstraße, der Kantstraße und der Albert-Schweitzer-Straße am späten Donnerstag und Samstag sowie am jetzigen Montag nehmen die Mitarbeiter des Fachkommissariats für Brandermittlungen der Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 0 64 21 / 40 60 oder die Beamten der Polizeistation in Biedenkopf unter der Telefonnummer 0 64 61 / 9 29 50 entgegen.

von Gianfranco Fain

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dautphe

In der Nacht zum Freitag gingen in Dautphe vier Autos in Flammen auf.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Hinterland

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr