Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Feuer im Kohlberg-Wald
Landkreis Hinterland Feuer im Kohlberg-Wald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:52 25.07.2018
Ermittlungen hat die Polizei wegen eines Feuers in Erdhausen aufgenommen. Offenes Feuer ist derzeit besonders kritisch - es herrscht die zweithöchste Waldbrandalarmstufe. Quelle: Thorsten Richter
Erdhausen

In der Nacht zum Mittwoch, 25. Juli, gegen 0.50 Uhr, rückten Feuerwehr und Polizei wegen eines gemeldeten Waldbrandes ins Waldgebiet Kohlberg (Verlängerung der Redelsau) aus. Dort brannte eine Fläche von vier bis fünf Quadratmetern. Die Feuerwehr hatte schnell alles im Griff und das Feuer um 1.40 Uhr vollständig gelöscht, sodass kein weiterer Schaden entstand.

"Während des gesamten Einsatzes war von anderen Personen weit und breit nichts zu sehen", berichtet Polizeisprecher Martin Ahlich und fügt hinzu: "Egal ob es ein 'wildes Abräumfeuer'  oder doch ein Lagerfeuer in der warmen Sommernacht war. Es war in jedem Fall angesichts der herrschenden Witterungslage mit der enormen Trockenheit in höchstem Maße unverantwortlich."

Die Polizei habe Ermittlungen "wegen des Herbeiführens einer Brandgefahr, einer Straftat nach Paragraf 306f Strafgesetzbuch aufgenommen". Wer entsprechende Beobachtungen vor oder während der Tatzeit machen kann, meldet sich bitte bei der Kriminalpolizei in Marburg telefonisch unter der Nummer 06421/4060.

Warnhinweise

Das Umweltministerium, die Feuerwehren und sonstigen Gefahrenabwehrbehörden warnen nicht umsonst vor der erhöhten Waldbrandgefahr! Es ist derzeit so trocken, dass durch unbedachte Handlungen  sofort ein Brand entstehen kann, sei es beispielsweise durch die unachtsam entsorgte Zigarette oder durch einen Funkenflug beim Grillen oder eben bei einem Lagerfeuer oder durch Funkenschlag, wenn Metall auf Stein trifft oder auch durch einen Brennglaseffekt oder durch den heißen Motor, Katalysator oder Auspuff eines auf dem Feld oder einer Wiese parkenden Fahrzeugs.

Derzeit besteht die zweithöchste Waldbrandalarmstufe, Alarmstufe A - hohe Waldbrandgefahr! Das bedeutet unter anderem ein absolutes Rauchverbot und Verbot von offenem Feuer in Wäldern, auf  Feldern oder Wiesen, Zulässigkeit des Grillens nur auf ausgewiesenen Plätzen, nur ausgewiesene Wege und Parkplätze nutzen, kein Glas unbeachtet liegen lassen, Zufahrten zu den Wäldern, Feldern und Grasflächen freihalten und jedwede Rauchentwicklung unbedingt sofort melden.