Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Feuer hält Brandschützer in Atem

Alarm in Weidenhausen Feuer hält Brandschützer in Atem

Bei einem Brand gestern am frühen Abend  in einem Wohn- und Geschäftshaus am Südring 18 in Weidenhausen wurden zwei Bewohner schwer, weitere leicht verletzt.

Voriger Artikel
70 Honda-Fans treffen sich in Hartenrod
Nächster Artikel
Parlament kommt zur Kundgebung
Quelle: Michael Hoffsteter

Gladenbach. Ein Mann erlitt Brandverletzungen, er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Marburger Klinikum gebracht.

 

Mehrere Bewohner litten unter der starken Rauchentwicklung.  Alle Personen die sich in den unteren Geschossen – unter anderem in einer Zahnarztpraxis – aufhielten, verließen das Gebäude ohne fremde Hilfe.

Acht Bewohner aus dem Obergeschoss befreite die Feuerwehr mit Steckleitern und über eine Drehleiter.

Der Brand in der Wohnung war dann schnell gelöscht. Probleme bereitete den Feuerwehrleuten, die nur mit Atemschutz arbeiten konnten, immer wieder aufklimmende Schwelbrände in der Dachdämmung.  Gegen 8 Uhr begannen sie Teile des Daches von außen abzudecken. Im Einsatz waren insgesamt 75 Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, zahlreiche Einsatzfahrzeuge, darunter die Drehleitern  aus Gladenbach und Biedenkopf.

Ausgebrochen war das Feuer in einer  Dachgeschosswohnung, womöglich in der Küche.  Der Sachschaden ließ sich gestern noch nicht beziffern.  

von Hartmut Berge

Alarm in Gladenbach: Im Ostring kam es zu einer starken Rauchentwicklung in einem Geschäfts- und Wohnhaus, die mehrere Bewohner zum Teil schwer verletzte. Michael Hoffsteter begleitete die Feuerwehr bei dem Einsatz.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr