Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Hinterland Ferrero erhöht Angebot für Nestlé-Schoko-Sparte
Landkreis Hinterland Ferrero erhöht Angebot für Nestlé-Schoko-Sparte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 11.01.2018
Der italienische Nutella-Hersteller Ferrero will in den USA weiter wachsen. Quelle: Tobias Hase / dpa
Anzeige
Alba

Hatten die Italiener zunächst noch zwei Milliarden Dollar geboten, gehen sie nun offenbar mit 2,5 Milliarden Dollar (umgerechnet rund 2,1 Milliarden Euro) ins Rennen. Der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet sogar von einem Angebot über 2,8 Milliarden Dollar. Bloomberg beruft sich auf eine mit der Sache vertraute Person. Eine Vereinbarung könnte demnach bereits am Sonntag unterzeichnet werden, heißt es weiter. Auf Anfrage der OP äußerte sich das Unternehmen bisher nicht.

Für den Schweizer Nestlé-Konzern sei das Angebot eine willkommene Gelegenheit, sich von der schwächelnden Süßwaren­sparte zu trennen, so Nachrichtendienst Bloomberg.

Ferrero wolle mit dem Zukauf zu den Konkurrenten Hershey und Mars aufschließen, berichteten italienische Medien – denn mit dem Kauf wäre das Unternehmen der drittgrößte Süßwarenhersteller in den USA. Ferrero hatte bereits im vergangenen Jahr den US-amerikanischen Süßwarenhersteller Ferrara gekauft.

Interesse am US-Süßwarengeschäft von Nestlé sollen angeblich auch der US-Schokoladen-Hersteller Hershey sowie die US-amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Rhône Capital haben.

Der piemontesische Süßwarenhersteller, neben Nutella bekannt durch Pralinen wie „Ferrero Rocher“ und „Mon Chéri“, machte zuletzt einen Jahresumsatz von 10 Milliarden Euro und beschäftigt 29.206 Mitarbeiter. Der Konzern ist weltweit mit 86 Tochtergesellschaften und 22 Produktionswerken in insgesamt 170 Ländern der Welt präsent.

Anzeige