Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Fall Völker weitet sich aus

Marburger Rohstoffverwertung Fall Völker weitet sich aus

Der Geschäftsführerwechsel bei der Marburger Rohstoffverwertung (MRV) Johannes Völker GmbH hat nun arbeitsrechtliche Konsequenzen nach sich gezogen: Drei Familienmitglieder wurden fristlos entlassen.

Voriger Artikel
Lkw-Fahrer missachtet Vorfahrt: zwei Verletzte
Nächster Artikel
Preis für Bahngrundstücke steht fest

Nach dem Wechsel in der Geschäftsführung wurden drei Mitglieder der Familie Völker aus der Marburger Rohstoffverwertungsgesellschaft entlassen.

Quelle: Thorsten Richter

Marburg. Weil sie im Verdacht stehen, gemeinsam mit dem ehemaligen Geschäftsführer der Marburger Rohstoffverwertung Johannes Völker GmbH das Unternehmen nachhaltig geschädigt und sich persönlich bereichert zu haben, hat der neue Geschäftsführer des Lahntaler Betriebs drei Familienmitgliedern fristlos und hilfsweise ordentlich gekündigt.

Alle drei klagten gegen diese Entlassungen vor dem Marburger Arbeitsgericht.

„Nur weil ermittelt wird, ist das noch kein Grund für eine Kündigung“, begründete Rechtsanwältin Martina Lehne die Klagen ihrer Mandanten, und warf der neuen Geschäftsführung Rufmord vor.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Marburg sind derzeit nach Angaben der Beklagtenseite noch in vollem Gange. Der Ex-Geschäftsführer sitze seit Anfang September in Untersuchungshaft.

Bei der Staatsanwaltschaft war am Freitag niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

von Katharina Kaufmann

Mehr lesen Sie am Samstag in der Printausgabe der OP und bereits am Freitagabend auf Ihrem iPad.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr