Volltextsuche über das Angebot:

29 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Es geht um die Wurst

Fleischer-Innung Es geht um die Wurst

18 von 23 Mitgliedsbetrieben der Fleischer-Innung Biedenkopf beteiligten sich mit 55 Wurstproben an der freiwilligen Selbstkontrolle des Hessischen Fleischerhandwerks.

Voriger Artikel
Lastwagen nimmt Polo die Vorfahrt: Kollision
Nächster Artikel
Trotz guter Zahlen hagelt es auch Kritik

Der Obermeister der Fleischer-Innung Biedenkopf, Georg Meissner (hintere Reihe rechts) mit den erfolgreichen Teilnehmern der sensorischen und mikrobiologischen Produktprüfung.

Quelle: Klaus Peter

Biedenkopf. Georg Meissner, Obermeister der FleischerInnung Biedenkopf, übergab jetzt an 18 Mitgliedsbetriebe Zertifikate für die erfolgreiche Teilnahme an der freiwilligen Selbstkontrolle und der damit erfolgten Produktprüfung 2012. 55 der von den Innungsbetrieben eingereichten Wurstproben bestanden die sensorische und mikrobiologische Produktprüfung einer Fachkommission.

Bei der Produktprüfung müssen die eingereichten Wurstproben mindestens 40 von den theoretisch erzielbaren 50 Punkten erreichen, um ausgezeichnet zu werden. Wichtige Bewertungskriterien sind dabei Geschmack, Aussehen, Konsistenz und Geruch. Die freiwillige Selbstkontrolle wird sowohl vonseiten des Hessischen Wirtschaftsministeriums als auch vom Fleischerhandwerk unterstützt.

Das Ergebnis zeige, dass die teilnehmenden Betriebe hervorragende Wurst produzieren, was auch eine sehr gute Werbung für die Fleischereibetriebe darstelle, so Meissner. Der Biedenkopfer Innungs-Obermeister überreichte an die erfolgreichen Fleischereibetriebe anschließend die Urkunde mit dem Prädikat „Qualitätsprodukt aus Hessen“.

von Klaus Peter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr